Stadt verzichtet auf Parkgebühren
Bild: von Stockum
Machen das kostenlose Parken möglich: (v. l.) Rudolf Göbbeler, Thorsten Krumme, André Auer und Rolf Möllmann.
Bild: von Stockum

An 14 Stellen im Stadtgebiet stehen die markanten Automaten, zu denen ein Vielfaches an Schildern gehört. Sie alle haben an den Samstagen bis Weihnachten keine Gültigkeit mehr. Die bewirtschafteten Stellflächen dürfen kostenlos genutzt werden, eine zeitliche Begrenzung gibt es nicht. „So bleibt ausreichend Zeit, nach dem Bummel durch die Geschäfte auch noch durchs Warendorfer Weihnachtswäldchen zu schlendern“, sagen André Auer vom Stadtmarketing und Rolf Möllmann als Vertreter der Kaufmannschaft.

Seit nunmehr zehn Jahren ziehen die Geschäftsleute, Warendorf Marketing und die Verwaltung in Bezug auf das freie Parken an den Adventsamstagen an einem Strang. Die Automaten werden verhüllt. Zwar verzichte die Stadt so einmal mehr auf schätzungsweise 3500 Euro Einnahmen, sagt Rudolf Göbbeler vom Ordnungsamt, dennoch: „Das Signal und die Außenwirkung zählen.“ Wirtschaftsförderer Thorsten Krumme ergänzt: „Die Aktion trägt außerdem zum positiven Image bei.“

Das kostenlose Parken auf den bewirtschafteten Flächen an den Samstagen setzt übrigens die anderen Regeln nicht außer Kraft. Parkscheiben beispielsweise sind – wo gefordert – weiterhin Pflicht.

SOCIAL BOOKMARKS