Staffelstab geht an Christina Rösel
Aus den Händen ihres Vorgängers Manfred Lötgering übernahm die neue Stellvertretende Schulleiterin Christina Rösel einen goldenen Staffelstab.

Manfred Lötgering war zweieinhalb Jahre als Stellvertretender Schulleiter am Mariengymnasium tätig. Viele Festredner, darunter der Schuldezernent Dr. Ulrich Hillebrand sowie der Bürgermeister der Stadt Warendorf, Jochen Walter, hoben lobend Lötgerings Innovationsbereitschaft sowie sein außerordentliches Engagement für die vielen schulischen Angelegenheiten hervor. Durch die Initiierung von Projekten wie das mit dem Bürgerpreis ausgezeichnete „Lernen durch Engagement“ oder das „Polenprojekt“ hatte Lötgering, der zuvor 20 Jahre als Lehrer am Mariengymnasium tätig war, sich über die Schulgemeinschaft hinaus einen Namen gemacht. Auch die Schüler fanden, vertreten durch die neue Schülersprecherin Marija Ruzhitskaya, anerkennende Worte für Lötgerings Wirken am MGW: „Er setzte sich immer mit großer Leidenschaft und Engagement für die Schule und jeden einzelnen Schüler ein. Egal, wie viel er zu erledigen hatte, für uns Schüler hatte er immer ein offenes Ohr.“

Am Ende der Feierstunde übergab Lötgering einen symbolischen Staffelstab an seine Nachfolgerin Christina Rösel. Dieser Staffelstab sei golden, so sagte Lötgering, weil Rösel auf ein goldenes Kollegium treffe. Gleichzeitig sei er aber auch erstaunlich leicht, obschon ihre neue Aufgabe nicht immer so leicht sein werde. Rösel wurde von Schulleiter Hein Wilken willkommen geheißen.

Die neue Stellvertretende Schulleiterin betonte ihre Verbundenheit mit ihrer Heimatstadt Warendorf und dem Mariengymnasium, an dem sie selbst 1975 das Abitur gemacht hat. Als Mathematik- und Sportlehrerin war sie zuvor 21 Jahre am Gymnasium St. Mauritz in Münster sowie acht Jahre in der Funktion der Stellvertretenden Schulleiterin an der Marienschule und am Overberg-Kolleg in Münster tätig.

SOCIAL BOOKMARKS