Stiftung bittet Neubürger zum Frühstück
Bild: Edelkötter
Wollen Warendorfer Neubürger mit einem Frühstück willkommen heißen: (hinten, v. l.) Josef Wermeling, Andreas Kuhlmeier und Paul Buxbaum sowie (vorne, v. l.) Klaus Oortmann, Gerlind Stephani, Maria Vornhusen, Mechthild Buxbaum, Renate Hankemann, Irmgard Hagemeyer, Almuth Pfeiffer und Werner Grage im Schmeddinghoff-Haus an der Oststraße.
Bild: Edelkötter

Was diese Personenkreise möglicherweise gemeinsam haben? Sie fühlen sich zunächst fremd in der neuen Umgebung. Die Stiftung „Bürger für Warendorf“ hat es sich – unter anderem – zur Aufgabe gemacht, Zugezogenen den Start in ihrer Wahlheimat zu erleichtern. Als mittlerweile etabliert gilt das Angebot des Neubürgerfrühstücks, das am 30. März vorigen Jahres Premiere gefeiert und im Oktober eine Neuauflage erfahren hat. Am Sonntag, 22. März, wird erneut ein Neubürgerfrühstück – diesmal in Büfettform – im Schmeddinghoff-Haus an der Oststraße serviert.

Für die Organisation zeichnet das stiftungseigene Neubürger-Projekt-Team verantwortlich, das dabei auf die tatkräftige Unterstützung des Küchenteams der Bogengemeinschaft Oststraße bauen kann. Mit im Boot bei der Durchführung der bevorstehenden Willkommens-Aktion ist die Sparkasse Münsterland Ost, die dem Stiftungsprojekt ein Kaffeeservice für 50 Personen in der Farbe Altweiß plus Messer, Gabeln und Teelöffel spendiert hat. „Darüber freuen wir uns ganz besonders, denn das Auge isst bekanntlich mit“, erklärte Projektsprecherin Maria Vornhusen gestern anlässlich eines Pressegesprächs. Dass die bisherigen Zusammenkünfte erfolgreich waren, kann Gerlind Stephani bestätigen. „Unter den Teilnehmern des Neubürgerfrühstücks sind Freundschaften entstanden. Es sind weitere Treffen im privaten Bereich zustande gekommen“, so die Organisatorin, die auch für die dritte Veranstaltung der Reihe am 22. März auf eine gute Resonanz hofft. Im Rahmen des Neubürgerfrühstücks sollen die Teilnehmer Wissenswertes über die Emsstadt erfahren. Über Kindergärten und Schulangebote, über Sportvereine und das Kulturleben, über Veranstaltungen wie Fettmarkt und Mariä Himmelfahrt.

Aus dem Neubürger-Projekt der Stiftung ist mittlerweile auch ein Stammtisch für Neubürger erwachsen, der sich regelmäßig im Alten Gasthaus Wiese trifft (Termine werden rechtzeitig in der „Glocke“ veröffentlicht). Die Runde aus Neubürgern und langjährigen Warendorfern setzt sich immer wieder neu zusammen und findet reges Interesse. Gleiches gilt auch für den von der Stiftung initiierten Stadtrundgang, der jeweils unmittelbar nach einem Neubürgerfrühstück im Frühjahr oder im Herbst angeboten wird.

Wer am Neubürgerfrühstück am Sonntag, 22. März, Beginn 10.30 Uhr, im Schmeddinghoff-Haus teilnehmen möchte, sollte sich unbedingt anmelden. Dafür steht Gerlind Stephani, Telefon 02581 / 7621, E-Mail gerlindstephani@googlemail.com zur Verfügung. Anmeldungen sind bis 18. März möglich

SOCIAL BOOKMARKS