Stummer Protest gegen Schweinemast
Bild: Kleigrewe
Die Anlieger im Neubaugebiet Sassenberger Straße bringen ihren Protest – wie hier in der Nähe des Josephs-Hospitals (im Hintergrund) – sichtbar zum Ausdruck.
Bild: Kleigrewe

An gleich mehreren Stellen  wurden die provokanten Plakate aufgehängt. Damit machen die Hausbesitzer deutlich, dass es ihnen nicht generell darum geht, die geplante Erweiterung der Mastanlage auf 1800 Schweine und rund 1000 Ferkel gänzlich zu verhindern. Sie streiten stattdessen für ein Einbau leistungsstarker Filteranlagen, die die Emissionen und damit die Geruchsbelästigung eindämmen sollen.

Mit einer Klage gegen die Baugenehmigung, die nach Vorgaben des Bundes-Immissionsschutzgesetzes durch den Kreis Warendorf zu erfolgen hatte und erteilt worden war, haben die Anlieger vor dem Oberverwaltungsgericht Erfolg gehabt. Die Genehmigung zur Errichtung der Mastställe ist bis zum Hauptsacheverfahren zunächst einmal ausgesetzt worden.

SOCIAL BOOKMARKS