Tanz in den Mai mit den Billyboyz
Bild: Wild
Arbeitsbesprechung mit authentischer Atmosphäre bei einer Maibowle: Auf dem Marktplatz stellten (v.l.) Johannes Schwöppe (WEV-Stadtwerke), André Auer und Susanne Bollmann (beide Warendorf Marketing) sowie Antonio Pisanelli („In Mezzo“) und Riccardo Veropalumbo („Anno 1670“) das Konzept für den „Tanz in den Mai“ am Mittwoch, 30. April, vor. 
Bild: Wild

Bewährt hat sich auch die Kooperation mit den örtlichen Gastronomen. Zum dritten Mal sorgen die Betreiber von „In Mezzo“ und „Anno 1670“ für Speisen und Getränke – darunter Tapas, Pizza und Pasta sowie die hausgemachte Maibowle. Und natürlich sorgen sie für ausreichend Sitzgelegenheiten.

Die sollten aber nicht durchgängig eingenommen bleiben, denn Bewegung ist ausdrücklich erwünscht: „Wir bauen ein acht mal acht Meter großes Tanzparkett auf erläutert André Auer (Warendorf Marketing). Als Sponsoringpartner sind erstmals die WEV-Stadtwerke. Erstmals spielt eine Cover-Band aus dem Ruhrgebiet: Die „Billyboyz“ verfügen laut Auer über eine große Bandbreite an Musiktiteln.

Doch nicht nur Nachtschwärmer sollen auf ihre Kosten kommen. Auch am Maifeiertag lohnt es sich, bei einer Radtour Rast auf dem Warendorfer Marktplatz zu machen. An diesem Tag gestalten der Gitarrist und Sänger Jost H. Walter und der Drummer Bob Stumpf ab 13 Uhr mit Blues und Folk ein unterhaltsames Nachmittagsprogramm.

SOCIAL BOOKMARKS