Tanz in den Mai rockt die gute Stube
Bild: Gabi Wild
Gut drauf waren die Besucher der Veranstaltung von Warendorf Marketing am Dienstagabend in der guten Stube. Nach anfänglichem Zögern war der Tanzboden stark frequentiert.  
Bild: Gabi Wild

Der Maibaum stand bereits, als am Dienstagabend der Tanzboden in Beschlag genommen wurde. Nach den Erfahrungen früherer Jahre hat Warendorf Marketing als Veranstalter des Mai-Tanzes aus Sicherheitsgründen darauf verzichtet, den umkränzten Stängel im Rahmen einer Publikumsveranstaltung einzustielen. Vielmehr hatten das bereits zuvor die Fachleute des Baubetriebshofs fachmännisch übernommen.

Unter den Klängen der Tanzband „Maraton“ aus Münster kamen die Gäste zunächst nur sehr zögerlich auf dem eigens auf das historische Pflaster gezimmerte Tanzparkett in Schwung. Da Bewegung bei niedrigen Temperaturen gut tat, wurde es später enger. Für die Bewirtung der Gäste sorgten die am Markt ansässigen Gastronomen von „Anno 1670“ und „In Mezzo“. Auch für den Maifeiertag sind die Kneipiers mit ihrer umfangreichen Außenbestuhlung auf den erhofften Ansturm der Gäste eingestellt. Laut Warendorf Marketing sorgen Spinning-Vorführungen und Maibaum-Klettern für Kinder für Unterhaltung.

Doch nicht nur in der Innenstadt war der „Tanz in den Mai“ ein Thema. Unter zahlreichen Maibäumen trafen sich Nachbarschaften und Freundeskreise gestern zu Grillfesten. In Vohren zum Beispiel hatte die Feuerwehr zum Aufstellen eines Maibaums eingeladen mit anschließender zünftiger Fete. Eine weitere größere öffentliche Veranstaltung war am letzten Aprilabend an der „Alten Herrlichkeit“, wo der neue Wirt Antonius Butenkemper in seinen Biergarten geladen hatte.

SOCIAL BOOKMARKS