Thomas Pues zum Patriarchen befördert
Eine besondere Ehre wurde Thomas Pues zuteil, als er zum vierten Patriarchen ernannt wurde. Unser Bild zeigt (v.l.): Patriarch August Weiser, Rainer Poggenborg, Patriarch Theo Post, Neu-Patriarch Thomas Pues, Patriarch Vinzenz Tarner und Primas Richard Poppenborg.

„1998 ist er Nikolaus-Weihbischof geworden, 2003 schon Nikolaus-Bischof und 2006 Kardinal“, zählte der Primas einige Karriereschritte auf. Es handelte sich um Dekan Thomas Pues, der für seine „unermüdliche Tätigkeit“ für das Nikolaus-Collegium in den Rang eines Patriarchen befördert wurde. Unter großem Applaus übergab Poppenborg die Ehrenurkunde an Pues. Neben dieser Personalie standen am Abend, nachdem die 36 Gespanne mit Nikolausen und Ruprechten die Kinder der Stiftsstadt besucht und beschenkt hatten, noch einige Beförderungen auf dem Programm. So wurden gleich 17 neue Knechte Ruprecht aufgenommen. Anschließend erhielten Jan Gierhake, Till Nienberg, Jörg Kahlert und Michael Wilczak ihre erste Beförderung. Sie wurden zu Nikolaus-Weihbischöfen ernannt. Die vier waren zum ersten Mal als Nikolaus durch den Ort gezogen und berichteten begeistert von ihren ersten Besuchen.

Ebenfalls befördert wurden Nikolaus Graf von Westerholt und Lukas Achtermann zu Nikolaus-Bischöfen und Ulli Pöhler zum Nikolaus-Erzbischof. Als Überraschung für die Versammlung hatte Primas Richard Poppenborg zwei gute Nachrichten mitgebracht. Der Arbeitskreis für die Öffentlichkeitsarbeit hatte einen Kurzfilm über das Collegium produziert und stellte ihn am Dienstag zum ersten Mal vor. Da es Probleme mit dem Ton gab, kommentierte Till Nienberg vom Arbeitskreis den Film live, was von den Mitgliedern mit extra Applaus honoriert wurde.

Als zweite Überraschung stellte der Primas die neue Nikolaushütte vor, die in den vergangenen Monaten gebaut worden ist. „Sie war rechtzeitig zum Freckenhorster Herbst fertig. Und danach haben wir noch einige Nachbesserungen vorgenommen, sodass sie jetzt bereit für unseren Weihnachtsmarkt ist“, erklärte er. Musikalisch begleitet vom Berittenen Fanfarenzug sangen die Besucher das Nikolauslied, ehe sie den anstrengenden Tag gemeinsam ausklingen ließen.

SOCIAL BOOKMARKS