Umsatzsteigerung auf 99,1 Millionen Euro
Ehrung bei der Generalversammlung der Raiffeisen Warendorf: Aufsichtsratsmitglied Paul Rövekamp wurde für sein vorbildliches Engagement mit großem Dank aus dem Amt verabschiedet und mit der Ehrennadel in Silber des Genossenschaftsverbandes ausgezeichnet. Das Bild zeigt (v. l.) Vorstandsvorsitzenden Heinz-Theo Stauvermann Aufsichtsratsvorsitzenden Christian Quas, Paul Rövekamp, RWGV-Repräsentant Dr. Christian Degenhardt, Mechthild Rövekamp und Geschäftsführer Norbert Hunkemöller.

99,1 Millionen Euro (Vorjahr 83,6 Millionen) stemmten die 123 Mitarbeiter und acht Auszubildenden an den fünf Standorten in Enniger, Freckenhorst, Sassenberg und Sendenhorst – ein Rekordergebnis. Der Grund: das höhere Preisniveau und deutliche Mengenzuwächse. „Wir haben die uns gegebenen Möglichkeiten genutzt und die positive Entwicklung der vergangenen Jahre fortgesetzt. Auch mit dem Ergebnis, dem Überschuss, sind wir außerordentlich zufrieden“, brachte es Vorstandsvorsitzender Heinz-Theo Stauvermann auf den Punkt.

225 000 Euro hat die Raiffeisen Warendorf als Jahresüberschuss erwirtschaftet. Der wird zu einem Teil den Rücklagen zugeführt, andererseits in Form einer Warenrückvergütung von 51 700 Euro und einer fünfprozentigen Dividende an die 594 Mitglieder ausgeschüttet. Knapp die Hälfte des Gesamtumsatzes entfiel auf den Energiesektor (Flüssiggas, Autogas, Heizöl, Brenn- und Treibstoffe). Das landwirtschaftliche Kerngeschäft (Futter- und Düngemittel) macht knapp ein Drittel aus. Auch der Handel mit Soja- und Rapsöl sowie der Einzelhandel tragen maßgeblich zum Gesamtumsatz der Warengenossenschaft bei.

Als richtiger Schritt habe sich die Modernisierung des Mahl- und Mischwerks in Enniger erwiesen, erklärte Stauvermann. „Nun sind wir wieder in der Lage, alle Futtermittel herzustellen und anzubieten.“ Nach der Feststellung des Jahresabschlusses, der Zustimmung zur Gewinnverwendung und der Entlastung der Gremien standen Wahlen an.

In den Aufsichtsrat wiedergewählt wurde Wilhelm Freye. Paul Rövekamp schied mit Erreichen der Altersgrenze aus. Für ihn rückte Gregor Schulze Willbrenning (Freckenhorst) nach. Für seine langjährigen Verdienste bekam Paul Rövekamp von Bereichsleiter Dr. Christian Degenhardt vom Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverband (RWGV) die Ehrennadel in Silber verliehen. Der Freckenhorster war 21 Jahre im genossenschaftlichen Ehrenamt. 1991 wurde er in den Vorstand gewählt. Von 1993 bis 2004 war er Aufsichtsratsvorsitzender der damaligen Genossenschaft in Freckenhorst. Von 2005 an gehörte er dem Aufsichtsrat der neuformierten Raiffeisen Warendorf an.

SOCIAL BOOKMARKS