Unternehmen bei Digitalisierung helfen
Bild: Stadt Warendorf
Beim Unternehmerfrühstück im Rathaus informierten am Freitagmorgen (v.l.) Andreas Graunke, Petra Michalczak-Hülsmann, Gastgeber Bürgermeister Axel Linke und Dr. Sebastian-Tim Schmitz-Hertzberg über Digitalstrategien.
Bild: Stadt Warendorf

Etwa 80 Teilnehmer waren der Einladung gefolgt, darunter Vertreter aus Handel, Handwerk, Industrie und der Dienstleistungsbranche. Torsten Krumme, Wirtschaftsförderer der Stadtverwaltung, zeigte sich im „Glocke“-Gespräch zufrieden mit der Resonanz auf das Angebot. Zu der starken Beteiligung habe auch das Generalthema beigetragen, denn die Digitalisierung sei eine Herausforderung für alle Branchen.

Digitalisierung erreicht alle Lebensbereichte

Das unterstrich auch der Gastgeber, Bürgermeister Axel Linke, bei seiner Begrüßung: „Die Digitalisierung hat unheimlich viele Facetten und hat jedes Arbeits- und Privatleben erreicht.“ Um Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung greifbarer zu machen, hatte der Bürgermeister drei Referenten eingeladen, die den Unternehmern Hinweise zu Förderungs- und Beratungsmöglichkeiten an die Hand gaben.

Die Geschäftsführerin der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (GfW) im Kreis Warendorf, Petra Michalczak-Hülsmann, stellte den Unternehmensvertretern das Projekt „Digital-Check“ vor. Dieses Beratungsangebot der GfW können Firmen in Anspruch nehmen, um nach einer Bestandsaufnahme Hilfen für die Entwicklung individueller Digitalstrategien zu erhalten.

Förderprogramme für Beratungstätigkeit

Eher finanzieller Natur sind die Möglichkeiten des Förderprogramms „Go digital“, das Dr. Sebastian-Tim Schmitz-Hertzberg (Euronorm, Berlin) vorstellte. Lässt sich ein Unternehmen von einem zertifizierten Berater in Sachen digitalisierte Geschäftsprozesse, digitaler Markterschließung oder IT-Sicherheit coachen, können die Beratungskosten mit bis zu 50 Prozent gefördert werden.

Warum kein Unternehmen um die Digitalisierung herumkommt und deshalb diese Unterstützungsangebote nutzen sollte, beschrieb Andreas Graunke von der Warendorfer Firma „Netcoo Economy Magazine“. In einer von Torsten Krumme moderierten Fragerunde hatten die Gäste Gelegenheit, sich mit den Experten auszutauschen.

Einladung digital, Häppchen analog

Übrigens hatte die Stadt zu dieser Veranstaltung erstmals ausschließlich digital über ein neu angeschafftes Programm eingeladen. Nicht digital waren die Häppchen, die analog gereicht wurden. Sie kamen vom Hofladen Austermann.

SOCIAL BOOKMARKS