Versteigerung für einen guten Zweck
Bild: Poschmann
Haben eine Ausstellung im Salon Figaro eröffnet: (v. l.) Die Künstlerin Ursula Wiedenlübbert, Saloninhaberin Karin Berheide und Galeristin Hedwig Sölter-Bolte.
Bild: Poschmann

Immer wieder machen sie die Emsstadt und ihre verwinkelten Gassen zu ihrem Thema. Wie zum Beispiel Ursula Wiedenlübbert, die in ihrem Bild „Warendorfcollage“ gleich eine ganze Zusammenstellung charakteristischer Gebäude in einem großformatigen Gemälde verewigt hat. Das Bild wird jetzt im Salon Figaro an der Freckenhorster Straße 49a in Kooperation mit der Galerie Bolte (Rinkerode) zugunsten der „Aktion Menschenskinder“ versteigert. Am vergangenen Sonntag wurde eine Ausstellung mit weiteren Werken der Künstlerin aus Einen eröffnet. Zudem wurde ein Kalender mit Warendorfer Motiven in limitierter Auflage für den guten Zweck verkauft.

Noch bis zum 11. November können für die „Warendorfcollage“ Gebote abgegeben werden. Das Mindestgebot liegt bei 330 Euro für das 40 mal 50 Zentimeter große Werk. Am 20. November wird das Bild dann während der Wein und Lebensartmesse im Hotel „Im Engel“ an den Meistbietenden übergeben. Seit mehr als zehn Jahren beschäftigt sich Ursula Wiedenlübbert mit kreativen Techniken, besuchte Fachkurse zu Malerei und Bildgestaltung und verband schließlich ihre Liebe zur Natur mit der Malerei. Die „Aktion Menschenskinder“, gegründet von der früheren Freckenhorsterin Pamela Werner, unterstützt Familien nierenkranker Kinder mit Spendengeldern und hilft, den betroffenen Kindern zumindest einen kleinen Teil ihrer Kindheit zu erleichtern, solange sie auf eine Nierentransplantation warten. Durch die Finanzhilfe werden die Familien entlastet, da die Hilfe der öffentlichen Einrichtungen oftmals nicht ausreichend ist.

SOCIAL BOOKMARKS