Warendorfer Weiber bunt kostümiert
Bild: Gabi Wild
Bunt verkleidet feierten die Warendorfer Frauen am Donnerstag Weiberfastnacht.
Bild: Gabi Wild

Zu „Weiberfastnacht“ am Donnerstag hatte das Jeckentum die einschlägig bekannten Feierstätten voll im Griff. Vor allem viele Frauengruppen zogen jeck verkleidet von einer Kneipe zur anderen. Eine Delegation des Bürgerausschusses schloss sich dem an auf der Suche nach fesch kostümierten Gruppen. Knapp 50 Teilnehmer am ausgelobten Kostümierungswettbewerb wurden offiziell in die Liste aufgenommen und von der Warenduirfer Fotrografin Gabi Wild abgelichtet.

Derweil sind die Tage von Bürgermeister Jochen Walter gezählt, jedenfalls vorübergehend. Sonntag, 2. März, ist der Tag, an dem das gewählte Stadtoberhaupt abtreten muss, weil ein gewisser Peter Böhm sich im Rathaus breitmachen wird. Prinz Peter II. „mit Energie aus der Müssinger Wachkompanie“ wird so etwa 12.11 Uhr (plus / minus elf Minuten) mit seinen jecken Kohorten auf den Marktplatz ziehen und (mutmaßlich erfolgreich) versuchen, das Rathaus einzunehmen. Geboten wird den Besuchern ein buntes Programm auf der Marktplatzbühne mit Tanz, Gesang und der Auszeichnung eines Karnevals-Förderers mit dem Peterbrunnenorden.

SOCIAL BOOKMARKS