Warendorferin gewinnt Preis für Design
Bild: Isabelle Bamberg
Bereits zum zweiten Mal hat die Warendorfer Designerin Johanna Urban den German Design Award bekommen. In diesem Jahr wurde ihr Corporate Design für „Elmendorf Korn H“ ausgezeichnet.
Bild: Isabelle Bamberg

Seit Montag darf sich Urban als Gewinnerin im „Excellent Communications Design“ (ausgezeichnetes Kommunikationsdesign) in der Kategorie Corporate Identity bezeichnen. Ihr Auftrag war der Relaunch des Corporate Designs des Elmendorf Korn, also die grundlegende Überarbeitung des Unternehmens-Layouts, wofür sie unter anderem die Visitenkarten, das Briefpapier und das Flaschenetikett neu gestaltete. „Die Herausforderung war, den Wiedererkennungsgrad zu erhalten und aus einem Durchschnitts-  ein Premiumprodukt zu machen“, erklärt Urban.

Dafür hat sie bereits vorhandene Elemente aus dem alten Design genommen und neu zusammengesetzt. „Ich habe bekannte Elemente, die bedeutend für die Familiengeschichte sind, in die Moderne transportiert“, so Urban. Der Elmendorf Korn sei ein Traditionsprodukt, das 1689 in Gütersloh seinen Ursprung hatte und nun in der Hansestadt Hamburg ansässig ist.

Der German Design Award ist ein international anerkannter Design-Preis. Urban konnte schon 2016 die Jury überzeugen. „Deutschland ist da ganz weit vorne, im vergangenen Jahr sind sogar Preisträger aus Tokio angereist, um ihre Urkunde entgegenzunehmen“, erzählt Urban. 2016 gab es rund 3 400 Einreichungen. Teilnehmen könne aber nicht jeder, die Bewerber müssten für den Preis nominiert werden. Sie dürfe nun das Gewinner-Logo überall verwenden, müsse dafür aber 2500 Euro bezahlen. „Die Auszeichnung bringt einen deutlichen Wettbewerbsvorteil“, erklärt Urban die Argumentation des Auslobers. „Wenn der Kunde diese Auszeichnung auf der Website sieht, entscheidet er sich eher für denjenigen mit dem Preis.“

Urban entschied sich für die Bewerbung mit dem Elmendorf Korn, begeistert vom Vertrauen ihres Kunden in ihr Können. „Mein Auftraggeber war bereit, viel für ein tolles Design zu investieren, sodass ich von der Pike auf die ganze Gestaltung machen konnte“, so Urban. „Ich habe viel Zeit, Mut und Liebe investiert, genau wie der Kunde mir die Zeit gegeben hat und den Mut hatte, nach 300 Jahren sogar die Farben zu ändern.“

Sie selbst sei gespannt auf die Verleihung: „Das ist ein super Abend, zu sehen, was im Moment der Trend ist, was andere machen und die anderen Preisträger kennenzulernen.“

SOCIAL BOOKMARKS