Warnstreik führt zu Eurobahn-Ausfällen
Bild: Archiv
Wegen eines Warnstreiks von Eurobahn-Lokführern, die in der Eisenbahnergewerkschaft EVG organisiert sind, sind am Donnerstag mehrere Zugverbindungen auf der Strecke Münster-Bielefeld-Rahden ausgefallen. Auch in Warendorf warteten Kunden vergeblich auf ihre Züge.
Bild: Archiv

Auf „Glocke“-Nachfrage teilte Keolis mit, dass auf der Strecke „Der Warendorfer“ insgesamt vier Züge ausgefallen seien. „Wir konnten um 7.05 Uhr einen Busnotverkehr für die Linie einrichten“, teilte Pressesprecherin Nicole Pizzuti mit. Allerdings gab es auch nach Beendigung des Warnstreiks noch Kapazitätsprobleme bei Zugfahrten im Mittag auf dieser Strecke.

Elf Lokführer im Streik

Insgesamt hätten elf Triebfahrzeugführer der Eurobahn am Warnstreik teilgenommen, sagte die Pressesprecherin unserer Zeitung. „Wir bedauern den Streik für unsere Fahrgäste sehr und bewegen alles, um die Auswirkungen für unsere Eurobahn-Kunden zu minimieren“, teilte Geschäftsführerin Anne Mathieu in einer Presseerklärung mit.

Insgesamt seien bei Keolis Deutschland 750 Mitarbeiter beschäftigt. Hintergrund des Warnstreiks sind laufende Tarifverhandlungen, bei denen sich Unternehmen und Gewerkschaft noch nicht einig sind.

SOCIAL BOOKMARKS