Weihnachts-Wäldchen „alpin“ eröffnet
Bild: Gabi Wild
Das Warendorfer Weihnachts-Wäldchen ist vom 25. November bis zum 11. Dezember auf dem Marktplatz zentraler Treffpuinkt in der Adventszeit.
Bild: Gabi Wild

20 Verkaufshütten mit überwiegend kunstgewerblichem Angebot sowie vier Gastronomiestände sind aufgebaut, 200 Tannenbäume und Rindenmulch, der das historische Pflaster bedeckt, sorgen für die WWW-typische Atmosphäre. Für die Kinder lodern die Flammen im Feuerkorb, damit Stockbrot gebacken werden kann.

Hüter und Wächter

Dass gerade dort nichts anbrennt, dafür sollen die Feuerhüter („Ludgerius“ Preckel und „Lotharius“ Halank) sorgen. Sie wurden am Abend bei der offiziellen Eröffnung durch Bürgermeister Jochen Walter genauso auf ihre Pflichten vereidigt wie Nachtwächter „Johannes Josephus“ Bollmann, der alle Tage zum Marktschluss „die Tute blasen“ wird.

Farbige Illumination

Technisch wesentlich komplizierter ist das Werkzeug von Nils Hälker und Jens Högemann (TaW), die  das Rüstzeug für die Illumination „Lichterglanz und Sternentanz“ installiert haben. Mittels angestrahlter, im Wind schaukelnder Discokugeln erzeugen sie tanzende Lichtpunkte, virtuellem Schneegestöber gleich. Per Video-Beamer werden zudem alpenländische Motive auf die weiße Rathausfassade projiziert. 200 zusätzliche LED-Lämpchenm illuminierten die Mega-Tanne im Zentrum des WWW.

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten des WWW sind montags bis donnerstags von 14 bis 20 Uhr, freitags von 14 bis 22 Uhr, samstags von 11 bis 22 Uhr und sonntags von 11 bis 20 Uhr.

SOCIAL BOOKMARKS