Weihnachtsbaumkugel mit Warendorf-Motiv
Bild: Wild
Eine Weihnachtsbaumkugel mit Warendorf-Motiv nach einer Vorlage des Graffiti-Künstlers Smoe hat Dieter Rüschenbeck in limitierter Auflage im Erzgebirge herstellen lassen.
Bild: Wild

Und diesmal hat er eine Besonderheit im Angebot: eine Kugel mit Warendorfer Motiv. Die Idee ist im vorigen Jahr entstanden, als Rüschenbeck, Hausherr im Geschwister-Schmeddinghoff-Haus an der Oststraße, dort und während des Weihnachtswäldchens auch am Marktplatz handgemachten Advents- und Weihnachtsschmuck aus dem Erzgebirge angeboten hatte. Motive aus dem Thüringer Wald – schön und gut. Aber warum nicht auch mal ein Motiv aus Warendorf als Blickfang im Christbaum? Mit dieser Anregung aus seiner Kundschaft ging Rüschenbeck in die Planung für 2017.

Und da er mit dem Graffiti-Sprayer Smoe alias Andreas Plautz einen Künstler in seiner Nachbarschaft hat, bat er ihn, ein Warendorfer Motiv zur Verfügung zu stellen. Die Wahl fiel auf die Marktplatzkulisse. Mit dieser Vorlage wurde Rüschenbeck in Thüringen vorstellig und gewann eine Künstlerin, die die Vorlage mit Handbemalung auf die Glaskugeln übertrug. „Drei Stunden hat sie für jede Kugel gebraucht, und jedes Stück ist ein Unikat“, zeigt sich der Warendorfer über das Ergebnis begeistert. In limitierter Auflage von 100 Exemplaren hat er sie herstellen lassen und bietet sie zum Stückpreis von 49 Euro zum Kauf an.

Verkauf beginnt zu Fettmarkt

Mit der Ausstellung und dem Verkauf von Weihnachtsschmuck aus dem Erzgebirge beginnt Dieter Rüschenbeck bereits zu Fettmarkt im Schmeddinghoff-Haus. Während des Warendorfer Weihnachtswäldchens (1. bis 17. Dezember) bietet er die kleinen Kunstwerke zudem im Alten Ratssaal an. Es handelt sich um handbemalte Kugeln, die in der Glashütte Lauscher hergestellt worden sind. Außerdem zeigt Rüschenbeck eine Auswahl Weihnachtsschmuck in der Galerie des Heinrich-Friederichs-Museums im Rahmen der Aktion „Warendorfer Weihnachts-Plätzchen“ am zweiten Adventswochenende, 9. und 10. Dezember („Die Glocke“ berichtete gestern). Dort findet aber kein Verkauf statt. Für die limitierte Kugel mit dem Warendorf-Motiv liegen bereits zahlreiche Vorbestellungen vor. Das Motiv zeigt den Marktplatz schneebedeckt – also unverdächtig auch für den Fall, dass bis Weihnachten die Pflasterer doch nicht fertig werden sollten.

SOCIAL BOOKMARKS