Wie sieht es im Herbst in Pavilly aus?
Bild: Baumjohann
Bei Käsespezialitäten, französischem Wein, guten Gesprächen und dem einen oder anderen lustigen Spielchen wurde den Mitgliedern des Partnerschaftskomitees bei ihrem Wintertreff die Zeit nicht lang.
Bild: Baumjohann

 Wie auch? „Wir sehen Pavilly ja sonst immer nur im Frühling“, sagte Dirk Freye. Schließlich fänden die Bürgerbegegnungen in der Normandie und in Westfalen stets am Pfingstwochenende statt. Fotografische Eindrücke aus der Partnerstadt im Herbstkleid waren beim Wintertreff im Bürgerhaus zu sehen und boten die Gelegenheit, Pavilly noch einmal ganz anders kennenzulernen.

Für den gut besuchten Wintertreff hatte der Vorstand des Partnerschaftskomitees zudem ein kleines Quiz vorbereitet. Nach und nach waren verschiedene Fotos auf der Leinwand im Bürgerhaus zu sehen, und immer wieder stellte sich die Frage: „Ist das Bild in Frankreich oder in Deutschland entstanden?“ Manchmal ließ sich das durch kleine Details wie etwa leichte Unterschiede in der Gestaltung von Verkehrszeichen erkennen. Auf jeden Fall entstanden durch das Ratespiel an den Tischen im Bürgerhaus bei Käsespezialitäten und französischem Wein schnell gute Gespräche – und auch ein bisschen Ehrgeiz, die gezeigten Bilder dem richtigen Land zuzuordnen. Ein wenig Ansporn schadete auch beim zweiten Spiel des Abends nicht.

Eigens für das Wintertreffen hatte die Bouleabteilung eine Miniversion des Boulespiels gebaut, und es galt, die kleinen, mit Klett beklebten Kugeln möglichst zielgenau an das „Schweinchen“ auf einer Platte zu werfen und so Punkte zu sammeln. Geprägt war der Wintertreff auch von der Vorfreude auf die nächste Bürgerbegegnung in Pavilly, die einmal mehr über die Pfingsttage stattfinden wird. Die Anreise in die französische Partnerstadt werde man wieder mit dem Bus absolvieren, berichteten die Vorstandsmitglieder beim Wintertreffen. Vor Ort sei unter anderem ein Besuch des Küstenorts Deauville am Ärmelkanal geplant. Das heute rund 3600 Einwohner zählende Städtchen ist ein bekanntes Seebad und hat einen festen Platz in der französischen Modegeschichte, hatte doch Gabrielle („Coco“) Chanel dort im Jahr 1913 ihre erste Boutique eröffnet.

Einige Mitglieder des Partnerschaftskomitees Freckenhorst-Pavilly wollen auch in diesem Jahr wieder mit Rennrädern in die Partnerstadt fahren. In mehreren Tagesetappen wollen die Radsportler die Strecke in die Normandie mit Muskelkraft bewältigen.

SOCIAL BOOKMARKS