Zeitreise mit dem Orchesterverein
Bild: Baumjohann
Zusammen mit allen Mitgliedern des Orchestervereins freuen sich (v. l.) Andreas Uhkötter, Fabian Feldhaus und Rainer Poppenborg auf das Konzert im Theater am Wall.
Bild: Baumjohann

Marschmusik und Klassiker aus den 1980er-Jahren, aber auch moderne Musik werden beim Konzertabend zu hören sein. Schon seit Oktober vorigen Jahres üben die Musiker unter Leitung von Dirigent Fabian Feldhaus für das Konzert im Theater am Wall. „Wir haben fast alles neu einstudiert“, sagt Vorsitzender Andreas Uhkötter.

Zum Repertoire des Orchestervereins gehört jetzt auch der Marsch „Alte Kameraden“ – in einer Version, die Marschmusik und Swing verbindet. „Wir wollen zeigen, dass man historische Märsche auch anders darstellen kann“, so Uhkötter. Ein Probenwochenende im sauerländischen Meschede hat schon stattgefunden. „Jetzt geht es um den Feinschliff.“ So auch am Dienstagabend, als der Orchesterverein statt in seinen Probenräumen im Saal der Gaststätte Huesmann übte – auch, um einmal die Platzverhältnisse auf der Bühne des Theaters am Wall zu simulieren. Schließlich werden die Musiker am 7. März zum ersten Mal ein Konzert im Warendorfer Theater spielen. „Beim Neujahrsempfang der Stadt Warendorf haben wir schon geprobt“, sagt Rainer Poppenborg schmunzelnd.

 „Die Zusammenarbeit mit dem Team des Theaters funktioniert hervorragend und unkompliziert“, hat er bemerkt. Neben dem Orchesterverein wird beim Konzert auch das Jugendorchester seinen großen Auftritt haben. Die 14 Nachwuchsmusiker im Alter zwischen zwölf und 16 Jahren gestalten einen eigenen Konzertblock und können so wieder einmal Bühnenluft schnuppern. Aber nicht nur musikalisch soll die Veranstaltung ein Erlebnis werden. „Wir arbeiten an einer Überraschung“, sagt Vorsitzender Andreas Uhkötter und deutet an, dass ein „Hingucker“ schon vor dem Theater auf die Konzertbesucher warten dürfte. Einen zweiten „Hingucker“ soll es während des Konzerts geben. „Wenn alles klappt, werden wir erstmals in unseren neuen Uniformen auftreten können“, blickt Poppenborg voraus. „Liefertermin für die Uniformen ist der Dienstag vor dem Konzert.“

Eintrittskarten für die „Reise durch die Zeit“ mit dem Orchesterverein sind im Vorverkauf bei Spielwaren Kieskemper sowie bei allen aktiven Musikern zum Preis von zehn Euro (Kinder bis 16 Jahre sieben Euro) erhältlich. Auch eine Abendkasse soll es noch Karten geben.

SOCIAL BOOKMARKS