Zunahme der Straßenkriminalität
33 Wohnungseinbrüche registrierte die Polizei 2012 – das waren acht mehr als im Vorjahr.

Zwar lag die Zahl der Delikte mit 2281 etwas höher als im Jahr zuvor (2113), aber deutlich niedriger als noch 2010, als 2593 Taten registriert worden sind. Dass kein Tötungsdelikt in der Statistik auftaucht, ist dem Umstand geschuldet, dass das Verbrechen an der 58-jährigen Freckenhorsterin erst für 2013 erfasst wird, wie Landrat Dr. Olaf Gericke erläuterte.

Überhaupt liegt die Aufklärungsquote in Sachen Gewaltdelikte relativ hoch – bei Körperverletzung bei rund 90 Prozent, bei Raub 64 Prozent und bei Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung bei 82 Prozent. Zwei Vergewaltigungen, die angezeigt wurden, sind aufgeklärt worden.

Traditionell niedriger ist die Klärungsquote bei Diebstählen. Während bei Ladendiebstählen die Täter noch zu mehr als 70 Prozent ermittelt werden konnten, sieht es bei Fahrraddiebstählen weniger erfolgreich aus: Nur 15 Prozent der Diebe konnte zur Rechenschaft gezogen werden.

Bei keinem der zehn Geschäftseinbrüche konnte 2012 Licht ins Dunkel gebracht werden. 33 Wohnungseinbrüche registrierte die Polizei 2012 – das waren acht mehr als im Vorjahr. 2008 hatte sich die Zahl auf 52 belaufen. Zugenommen die Straßenkriminalität: In nur einem Jahr stieg die Zahl von 660 auf 834 Übergriffe (Aufklärung 21 Prozent).

SOCIAL BOOKMARKS