Künstler aus Münster parkt Ku´damm zu



Münster/Berlin/Ahlen (gl). Der Künstler Ruppe Koselleck will einen Teil des Berliner Kurfürstendamms mit Spielzeugautos zuparken. Für die Aktion „Porsche-Komplex - Pädagogisches Parken“ hat der Münsteraner bereits über 2200 Modellautos der Marke Porsche gesammelt.

Gespendete Spielzeug-Porsches braucht der münstersche Künstler Ruppe Koselleck, um in Berlin einen Teil des Kurfürstendamms zuzuparken.

Insgesamt sollen 10 000 Miniatur-Porsches zusammenkommen, um eine Strecke von 150 Metern zuzuparken.  „Neben der künstlerischen Verknappung von Parkraum steht ein buntes Abbild sozialer Schichtungsspitzen im Vordergrund meiner Erwägungen. Es wird dabei eine Ästhetik verfolgt, die den oberen 10 000 gilt, aber nicht vorbehalten ist“, teilt der Künstler über seine Aktion mit. Um seine Sammlung zu vervollständigen und die Pläne in Berlin umzusetzen, ruft Koselleck zu Porsche-Spenden auf. Gelegenheit, ein Spielzeugauto abzugeben, gibt es bei einem „Probeparken“ in Ahlen. Im Rahmen der Jubiläumsfeier des Kulturzentrums Schuhfabrik wird Koselleck am Montag, 19. Mai, seine Sammlung von aktuell 2276 Miniatur-Porsches ausbreiten und so einen Parkplatz an der Bahnhofstraße zuparken.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.