Linke nicht bei Ratswahl in Warendorf



Warendorf (bjo)- Mit einer Basisgruppe Warendorf-Nord will die Partei „Die Linke“ die organisatorische Grundlage für die Arbeit im Norden des Kreises Warendorf legen. Bei einem Mitgliedertreffen erklärten sich Wilhelm Döll (Ostbevern) und Daniela Pley (Telgte) bereit, das Gremium vorerst zu leiten.

Haben den Nordkreis im Visier: (v. l.) Wilhelm Döll, Knud Vöcking, Marlene Frohne, Sven Kleinemeier, Daniela Pley, Reiner Jenkel und Heiko Jühe.

Gemeinsam mit den übrigen Mitgliedern und Interessierten wolle man im Nordkreis, also in den Städten und Gemeinden Beelen, Everswinkel, Ostbevern, Sassenberg, Telgte und Warendorf, aktiv werden und vor Ort eigene Strukturen aufbauen. Im Linke-Kreisverband ergänzt das neue Gremium die bestehende Basisgruppe Beckum-Oelde-Wadersloh sowie die Ortsverbände Ahlen und Ennigerloh.

Die Mitglieder sollen Ansprechpartner vor Ort sein, lokale Veranstaltungen organisieren und im Wahlkampf aktiv werden. Bei den 2014 anstehenden Kommunalwahlen wird die Linke in den Städten und Gemeinden im Nordkreis aller Voraussicht nach aber nicht antreten: „Das machen wir nur, wenn wir über eine ausreichende Zahl an Kandidaten vor Ort verfügen“, sagt Kreistagsmitglied Knud Vöcking. Sehr wohl allerdings werde man wieder bei der Wahl des Kreistags antreten. „Ich bin zuversichtlich, dass wir für jeden der 27 Kreiswahlbezirke einen geeigneten Kandidaten finden“, betont Kreisvorsitzender Reiner Jenkel.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.