0:0 zwischen Hoetmar und Sassenberg
Bild: Havelt
Stefan Wortmann (Sassenberg) sowie die Hoetmarer Slawa Bodnar und Claus Hensel (v. l.).
Bild: Havelt

In Halbzeit eins sahen die Zuschauer eine temporeiche Begegnung mit guten Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Die erste hatten die Hausherren in der 14. Minute, als Frederik Schlotmann das Leder aus sechs Metern ans Tordreieck knallte. Im direkten Gegenzug verzog Sirwan Mohammadi für die Gäste nur knapp.

Die Sassenberger hätten Mitte der ersten Hälfte in Führung gehen müssen. Mario Kiese und Johannes Vogelsang scheiterten nach 20 Minuten binnen weniger Sekunden jeweils am bärenstarken SCH-Schlussmann Yunus Saltabas. In der 27. Minute hatte Vogelsang  Pech: Sein fulminanter 16-Meter-Schuss landete an der Querlatte.

In der 32. Minute folgte der dritte Aluminiumtreffer des Tages. Diesmal zog Hoetmars Stefan Echtermann aus 25 Meter ab, das Leder landete wie an der Schnur gezogen am Pfosten.

Sassenberg dominiert Halbzeit zwei

Vogelsang (52.) scheiterte zunächst an Saltabas. Gegen den eingewechselten Christian Becker rettete Kerim Isiktekin auf der Torlinie (61.). Zudem schafften es Becker (70.) und Tobias Reiling (85.) nicht, zu vollenden.

Hoetmar fand offensiv nicht mehr statt. Bis zur 94. Minute. Da spielte Seyrekbasan den spät eingewechselten Daim Kafexhi frei, der aus zehn Metern allerdings weit am Tor vorbei schoss.

SOCIAL BOOKMARKS