0:2 - Rückschlag für SCW im Abstiegskampf
Bild: Dünhölter
Nichts zu holen gab es für Kamil Bednarski und Mariusz Rogowski mit dem SCW beim 0:2 in Siegen. 
Bild: Dünhölter

 Die erste gute Möglichkeit hatte der SCW: In der dritten Minute stand Kücükyagci blank, kam aber nicht mehr an die Flanke von Mariusz Rogowski heran.

Nach einer guten Viertelstunde übernahmen die Sportfreunde endgültig das Kommando. Siegens Offensive war stets gedankenschneller als die immer löchriger werdende Wiedenbrücker Defensive.

Nach mehreren brandgefährlichen Situationen im ersten Durchgang war das Glück in der 44. Minute endgültig aufgebraucht. Zunächst klärte Njambe in höchster Not gegen Bouadoud. Bei der anschließenden Ecke hatte Siegens Stürmer allerdings mehr Platz und nickte zum 1:0 ein.

 Auch im zweiten Durchgang behielt der Favorit die Oberhand, vom SCW kam eindeutig zu wenig. Marwin Studtrucker und Kamil Bednarski waren in der Offensive abgemeldet. Beide ließen sich oft ins Mittelfeld zurückfallen, um dort die Bälle zu fordern - und fehlten dann wiederum vorne.

Die Partie war in der Folge nur deshalb noch spannend, weil es die Sportfreunde in mehreren Situationen verpassten, endgültig für die Entscheidung zu sorgen. Aber auch das hatte sich in der 74. Minute erledigt: Nach einem Steilpass von Mark Zeh war Patrick Koronkiewicz völlig frei durch und vollendete durch die Beine von Torwart Marcel Hölscher zum 2:0-Endstand.

SOCIAL BOOKMARKS