0:8 gegen Hiltrup, jetzt kommt Abu Dhabi
Gegen Vorwärts, hier Beckums Daniel Jaspert (l.) gegen Jonas Linnemann, gewann die BSV 5:0, jetzt kam sie selbst unter die Räder.

 „Lieber es passiert jetzt als in der Meisterschaft“, knurrte er. Mit Michael und Nicolai Lade, Vadim Baumbach und Tobias Fuest fehlten ihm zwar Stützender Mannschaft, zufriedener macht ihn das aber nicht. „Ich werde nichts beschönigen, aber das darf und wird kein zweites Mal passieren, das verspreche ich. Vielleicht ist es alles neu, was wir machen“, sagte er. „Beckum ist nun mal nicht Ahlen oder Roland, wir haben gute Jungs und geben ihnen die Zeit, aber auf dem Platz müssen die Dinge umgesetzt werden.“

Außerdem hatte die BSV einen großen Umbruch im Kader. „Es braucht Zeit, bis das alles funktioniert und harmoniert. Das geht nicht in vier bis sechs Wochen Vorbereitung“, besänftigte Krumpietz. Einen weiteren Test, in dem man eine Niederlage wohl einplanen dürfte, haben die Beckumer derweil fix gemacht.

 Am Donnerstag (14. August, 19 Uhr) spielt die BSV zu Hause gegen den Al Wahda FC Abu Dhabi, Vizemeister der Vereinigten Arabischen Emirate. Die Gäste aus den VAE sind dann in der Klosterpforte zu Marienfeld im Trainingslager. Derweil gibt es beim potenziellen Neuzugang Patryk Domin (19) noch keine Vollzugsmeldung. Der junge Pole, mit dem alle vertraglichen Details schon geklärt sind, hat noch keine Entscheidung getroffen, ob er seine Heimat verlassen möchte und nach Beckum übersiedeln will. Derzeit hält er sich bei einem polnischen Drittligisten fit.

SOCIAL BOOKMARKS