1100 Starts an drei Tagen beim RuF Oelde
Martin Schultenkemper (RV Oelde) auf Loreen ist ebenfalls in Oelde am Start.

 Von Freitag bis Sonntag sind auf der Anlage Am Ruthenfeld 40 über 1 100 Starts zu sehen, vom Reiterwettbewerb bis zur Klasse M in Springen und Dressur. Angesagt haben sich etliche namhafte Reiter aus der Region, so dass spannende Wettbewerbe garantiert sind.

 Im Springparcours der Klasse M werden unter anderem Ursula Frölich (Lippborg-Unterberg), Leslie Minklei (Warendorf), Marcel Patrick Schniederkötter (Ennigerloh-Neubeckum), Hubertus Große-Lümern (jetzt, wie auch Reinhard Lütke-Harmann, für den Reiterverein Albersloh am Start), Steffen Eikenkötter (Oelde-Geisterholz) und Thomas Becklönne (Vornholz) erwartet; natürlich fehlt hier auch Lokalmatador Martin Schultenkemper nicht. Ein M*-Springen mit Siegerrunde am Sonntag ab 16.45 Uhr beschließt das Turnier mit seinen 30 angebotenen Prüfungen. Voraus geht die „Leichte Runde“ ab 15.15 Uhr, ein M*-Springen für sechs- bis achtjährige Pferde. Hoch gesteckt werden die Hürden auch am Samstag beim M*-Zeitspringen (17.30 Uhr) sein.

Freunde des Dressursports dürfte unter anderem die auswendig zu reitende Dressurreiterprüfung Klasse M (Samstag, 16.30 Uhr) interessieren, bei der es in erster Linie um das Können des Reiters geht, sowie am Sonntag die L-Dressur auf Kandare (10.30 Uhr) und die anschließende M*-Dressur (ab 12.30 Uhr). Seitens des Gastgebers sind im Dressurviereck unter anderem Theresa Mense und Franziska Pellengahr-Groeblinghoff bei den mittelschweren Prüfungen dabei.

Spannung verspricht die L-Dressur am Sonntag zur besten Kaffeezeit von 15 bis 17.15 Uhr, geht es dann doch im die zweite Wertungsprüfung im Sparkassen-Dressurpokal. In Oelde wird zudem die dritte Wertungsprüfung um den Pott’s Pokal ausgetragen (Freitag ab 18 Uhr). Hannah Sprenger (Telgte-Lauheide) ist hier nach zwei Wertungsprüfungen die Führende bei den Vielseitigkeitsreitern. Detaillierter Zeitplan unter www.turniere-neu-sue.de

SOCIAL BOOKMARKS