1:3 - Wiedenbrück nicht wach genug
Bild: Dünhölter
SCW-Coach Thomas Stratos verpasste einen möglichen Punktgewinn in Wuppertal.
Bild: Dünhölter

 Mit einem Doppelschlag in der 43. und 51. Minute geriet das SCW-Team  auf die Verliererstraße. Als sich beide Teams schon gedanklich auf den Pausentee eingestellt hatten, traf WSV-Innenverteidiger Daniel Flottmann nach Ecke von Moosmayer mit einem Kopfball aus dem Nichts zur Führung für den Gastgeber zwei Minuten vor der Halbzeit.

Sechs Minuten nach Wiederanpfiff leitete WSV-Stürmer Christian Knappmann die Vorentscheidung in diesem Spiel ein. Sein wuchtiger Schuss traf das Aluminium des SCW-Tores und Tom Moosmayer stand genau richtig, um den zurückspringenden Ball von der Lattenunterkante mit dem Kopf zum 2:0 für Wuppertal einzuköpfen.

Erst in der Schlussphase wachten die Wiedenbrücker auf und drängten auf das Anschlusstor.  In der 88. Minute belohnte Jansen die SCW-Angriffsbemühungen und markierte den 1:2-Anschlusstreffer. In der dreiminütigen Nachspielzeit rollte Angriff auf Angriff Richtung WSV-Tor, doch die Entscheidung fiel auf der anderen Seite. WSV-Goalgetter Knappmann traf zum 3:1-Endstand (93.).

SOCIAL BOOKMARKS