15 Tore: Heimtrio schießt sich in Form
Marius Brummel und der SC Verl II setzten sich klar mit 5:0 gegen Höxter durch.

  Damit hat der Fast-Absteiger des Vorjahres alle Befürchtungen erstickt, die nach einer zunächst schleppenden Vorbereitung aufgekommen waren. „Das war ein sehr schöner Start. Wir haben fußballerisch überzeugt und den Gegner beherrscht.“ Als Gradmesser für den weiteren Saisonverlauf will Trainer Robert Purkhart den Kantersieg indes nicht verstanden wissen: „Da kommen sicherlich noch ganz andere Gegner. Wichtig war es, dass wir die kommenden, schweren Aufgaben mit drei Punkten im Rücken angehen können.“

 Die Neuzugänge Öczan Sehit und Edgar Siebert lieferten ebenso ein ordentliches Debüt ab wie zwei Spieler, die in der letzten Saison eher zum erweiterten Kader des SV Avenwedde zählten. Michael Zalmann und Rafael Cebulla bestätigten ihre guten Eindrücke aus der Vorbereitung und können sich vorerst über einen Platz in der Startelf freuen.

Deutlich mehr neue Gesichter gab es an der Verler Poststraße zu sehen, wo die Regionalligareserve des SCV mit gerade einmal drei Spielern aus dem Vorjahreskader in die Saison startete. Dafür präsentierten sich die Gastgeber beim 4:0 über den SV Höxter schon sehr sicher. Trainer Jörg Runge geht davon aus, auch ohne Unterstützung aus der Regionalliga über einen qualitativ schlagkräftigen Kader zu verfügen: „Wenn jeder seine individuellen Qualitäten einbringt und wir den nötigen Teamgeist entwickeln, bringen wir eine starke Truppe aufs Eis.“

 In dieser Woche rechnen die Verler wieder mit Patrick Barthelmäus und Lukas Bröskamp, die jeweils wieder ins Training einsteigen. Vorzeitig aus der A-Jugend hochgezogen wurde außerdem Nachwuchstorwart Robin Brüseke. Die meisten Treffer fielen im Holzhofstadion des TSV Victoria Clarholz, wo die Gastgeber einen 6:2-Kantersieg gegen Aufsteiger RSV Barntrup hinlegten. Während die Neuzugänge Stefan Kretschmer und André Grunwald in die Innenverteidigung rückten, stieß Ugur Gözsüz in die Sturmspitze vor.

Mit Christopher Hankemeier (Trainingsrückstand), Sascha Otte und dem dreifachen Torschützen Andreas Dreichel haben die Clarholzer auf dieser Position noch einige Alternativen in der Hinterhand.

SOCIAL BOOKMARKS