2:0 - FCG setzt Aufwärtstrend fort
Torschütze: Marc Birkenhake traf für den FC Gütersloh zum 2:0-Endstand in Hövelhof. Bild: Dünhölter

 Dass jedoch gegen einen überforderten Gastgeber Hövelhof ausgerechnet das Offensiv-Duo Wiebusch und Warweg grandios beim Verwandeln der sich bietenden Möglichkeiten patzte, durfte schon einigermaßen überraschen.

Während der sich zusehends körperlich stabilisierende Wiebusch in der 12. und 16. Minute beim Abschluss versagte und für einen torlosen Kabinengang sorgte, leistete sich Warweg in der 78. Minute einen kuriosen Fehlschuss vor dem Hövelhofer Tor, als er ein Freispiel vom eingewechselten Grübel mit einem Wolkenschuss vor dem leeren Tor krönte.

Ohne Auswirkung blieben diese Fahrkarten, weil die Gastgeber durchgängig harmlos im Angriff waren und Erdogmus (63.) sowie Birkenhake (69.) die längst überfälligen Treffer markierten. Dabei sorgte der Erdogmus-Treffer für erhitzte Hövelhofer Gemüter. Der FCG-Torschütze soll sich im entscheidenden Zweikampf gegen Welker angeblich regelwidrig in Ballbesitz gebracht haben.

FC Gütersloh: Müller – Kretschmer, Plucinski, Heinrich, Becker – Zodrow, Basdas, Erdogmus, Warweg, Birkenhake (89. Eckel) – Wiebusch

FCG-Coach Dirk Flock stufte die Vorstellung seiner Mannschaft auf dem Hintergrund zahlreicher Ausfälle – Duda, Brinkmann, Eggert, Önen, Hop – als durchweg okay ein. „Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt, uns das Leben aber wieder selber schwer gemacht, weil das Tor nicht fallen wollte.“

 Mit Dariusz Duda steht ein FC-Abgang zum Saisonende fest. Der Linksfuß wechselt zum kommenden Landesligisten SV Rödinghausen, was der neue SVR-Coach Mario Ermisch gestern auf Nachfrage bestätigte.

 Nur noch eine Formalie soll ebenfalls die Vertragsunterzeichnung von FC-Coach Dirk Flock sein.

SOCIAL BOOKMARKS