39:22 –  Harsewinkel deklassiert den Kreisrivalen
Moritz Schneider war der überragende Harsewinkeler beim Derbysieg über Steinhagen

Nur vier Tage nach dem Nachholsieg über Mitkonkurrent Oberaden hat die Mannschaft von Manuel Mühlbrandt den Kreisrivalen vor allem in der Schlussphase deklassiert. Dabei überzeugten diesmal drei früher bei der TSG Altenhagen-Heepen aktiven Routiniers in der sonst oft mit ihrer jugendlichen Dynamik erfolgreichen Mannschaft.

 Moritz Schneider zeigte laut Trainer Mühlbrandt seine „beste Saisonleistung“ und traf siebenmal, Florian Öttking setzte im zweiten Durchgang viele Gegenstöße ins Netz und Johnny Dähne hielt seinen Kasten auch mit drei parierten Siebenmetern sauber. Und die klasse Leistungen dieses Trios waren auch nötig, denn in der 42. Minute sah Kapitän Sven Bröskamp (Foul an Simon Schulz) die Rote Karte, Jonas Kalter hatte keinen guten Tag und Florian Bröskamp musste erneut mit Schmerzen im Fuß vom Feld.

Das stellte auch TSG-Trainer bei aller Freude über den Derbysieg bei seinem Fazit ganz nach vorn: „Wir haben jetzt 26 Punkte und drei Wochen Pause. Ich hoffe, dass Flo Bröskamp danach wieder dabei ist.“

 Gegen Steinhagens anfangs offensiv ausgerichtete Deckung nutzte vor allem „Mo“ Schneider die Räume und traf bis zum 10:4 gleich viermal vom Kreis. Als die Gäste nach einer Auszeit auf 6:0 umstellten, kamen sie auf 15:12 heran. Dafür traf Moritz Schneider mit dem Pausenpfiff per direktem Freiwurf zum 19:15. Dennoch wurde „Mühle“ in der Kabine laut und bemängelte viele überhastete Aktionen.

Nach Wiederanpfiff dominierte die TSG, selbst in Unterzahl nach der Disqualifikation für Bröskamp trafen Schneider und Pascal Pelkmann. Und am Ende wurde es dann richtig deutlich.

TSG Harsewinkel: Dähne/Kaup - Honerkamp (1), S. Bröskamp (3), Öttking (9/5), Aperdannier (1), Hilla, Schneider (7), Kalter (6/4), St. Claire (4), Fl. Bröskamp (2), M. (3) und P. (2) Pelkmann, Schüpping (1)

SOCIAL BOOKMARKS