A-Jugend: Zwei Titel und eine Glatze
So sehen Sieger aus: Der A-Jugend Kreispokal-Sieger von der SG Benteler/Wadersloh nach dem Finalsieg gegen den SC Roland. Noch hat Spieler Christian Poppenberg (Mitte mit Pokal) seine volle Haarpracht....

Deshalb ließ sich Spieler Christian Poppenberg als Wetteinsatz seine volle Mähne abrasieren, weswegen seine Mannschaftskameraden ihn seither nur noch „Kevin“ rufen und damit auf den BVB-Profi Kevin Großkreutz anspielen, der für die gewonnene Meisterschaft ebenfalls sein letztes Haar gab.

„Wir sind verdammt stolz auf die Jungs“, lobt Nils Weimann, Jugendleiter des TuS Wadersloh: „Aber ich war schon skeptisch, als die Truppe vor der Saison die Titelverteidigung als Ziel ausgegeben hatte.“ Trainer Wilfried Müller hingegen war nicht so überrascht: „Die Mannschaft kann sich auf besondere Spiele extrem gut konzentrieren.“

In der Liga nutzen die Spieler das allerdings nicht, gab es nach dem letztjährigen Pokalgewinn doch zehn Niederlagen in Folge. Auch dieses Mal startete die Truppe mit einer Pleite in den grauen Alltag. Die Freude über die gelungene Titelverteidigung ist bei den kleinen Vereinen aus Wadersloh und Benteler riesig. „Wir haben keine großen Ziele, da ist so ein Pokalsieg immer etwas ganz Besonderes“, so Weimann, der die große Unterstützung beim Endspiel in Wadersloh toll fand. Schließlich waren rund 250 Zuschauer dabei, um ihre Jungs von der SG zu unterstützen.

Mit Erfolg, wie der Ausgang von 1:0 zeigt, und daher ließ es sich die eingeschworene Truppe, die jetzt seit drei Jahren zusammenspielt, nicht entgehen, richtig einen drauf zu machen. „Wir haben anschließend ordentlich gefeiert“, gab Coach Wilfried Müller zu. In diesem Sinne: Prost!

SOCIAL BOOKMARKS