A-Lizenz-Inhaber Capretti erwartet hitziges Derby
SC Verls Übungsleiter Guerino Capretti ist nun Inhaber der Trainer-A-Lizenz.

Begegnet sind sich Verls Trainer Guerino Capretti und sein Lippstädter Kollege Daniel Berlinski in den vergangenen Tagen mehrfach. Denn beide besuchten im Sportzentrum Kamen-Kaiserau den zweiwöchigen Lehrgang zur Erlangung der A-Lizenz, mit der alle Männerteams unterhalb der dritten Spielklasse sowie alle Frauen- und Juniorenmannschaften trainiert werden dürfen.

„Aber in Kaiserau hat sich natürlich keiner von uns in die Karten schauen lassen“, sagt der frischgebackene A-Lizenzinhaber Capretti schmunzelnd. „Am Montag dieser Woche stand zunächst die Klausur auf dem Programm, am Dienstag ein praktischer Teil und Mittwoch die mündliche Prüfung.“ Die Gesamtnote hat Lehrer Capretti zwar noch nicht mitgeteilt bekommen, die mündliche Prüfung zumindest hat er mit der Note 1 bestanden.

„So ein Derby ist natürlich immer etwas Besonderes“, erwartet Capretti mit dem SVL heute „keinen typischen Aufsteiger, denn Lippstadt hat sich in der Liga etabliert“. Der Gegner bevorzuge eine aggressive Spielweise mit frühem Stören und schnellem Attackieren, haben die jüngsten Beobachtungen ergeben. „Wir sind also gewarnt“, ist Guerino Capretti überzeugt, über die passenden Gegenmittel zu verfügen: „Wir wollen selber aggressiv auftreten und Emotionen reinbringen.“

Allerdings wirft der Blick aufs Personal einige Fragezeichen auf. So waren mit Matthias Haeder, Nico Hecker, Anton Heinz und Cinar Sansar gleich vier Spieler in den vergangenen Tagen erkältet. Während Capretti gestern bei ihnen zumindest auf einen Einsatz hoffen durfte, fallen Bastian Müller mit Nackenproblemen und Jonas Acquistapace mit Kniebeschwerden weiterhin aus.

Ganz anders präsentiert sich die Personallage beim heutigen Gegner Lippstadt. Gästetrainer Daniel Berlinski bieten sich personell wieder mehrere Optionen. So hat sich Stürmer Benjamin Klingen nach seinem Mittelfußbruch einsatzfähig gemeldet. Offensivspieler Exaucé Andzouana, der zuletzt wegen Patellasehnenproblemen fehlte, ist ebenfalls fit. Der Ex-Gütersloher Andzouana erzielte beim 1:1 im Hinspiel den Führungstreffer für Lippstadt.

SOCIAL BOOKMARKS