ASG holt 28:24-Auswärtssieg in Spenge
Bild: Wegener
Sechs Treffer steuerte Ferdi Hümmecke zum Ahlener Sieg in Spenge bei.
Bild: Wegener

Eine Viertelstunde lang war das Spiel in Ostwestfalen ausgeglichen. Da stand es 6:6. Doch dann kamen die Ahlener immer besser ins Spiel. Angetrieben von Mannschaftskapitän Mattes Rogowski, der nicht nur seine fünf Siebenmeter sicher verwandelte, sondern insgesamt neunmal erfolgreich war, setzte sich die ASG bis zur Halbzeit auf 11:9 ab.

Und auch in der zweiten Hälfte hatte die Mannschaft von Trainer Sascha Bertow die Partie über weite Strecken im Griff. Nur in der 42. Minute gelang es Spenge, noch einmal auf 16:16 auszugleichen. Dann aber warfen Lemke, Hülsbusch und zweimal Rogowski die ASG wieder mit 20:16 in Führung. Ein sicherer Vorsprung, den die Gäste bis zwei Minuten vor dem Ende verteidigten. Das lag vor allem daran, dass die Spenger Angreifer kaum ein Durchkommen durch die gut gestaffelte Ahlener Abwehr fanden. Und wenn den Gastgebern dann doch mal ein Tor gelang, gab‘s im Gegenzug gleich wieder einen Ahlener Treffer.

Beim 24:26 in der 58. Minute versuchte der TuS noch einmal, mit einer offensiveren Deckung weiter heranzukommen, aber die ASG blieb ruhig und machte durch zwei Treffen von Linksaußen Jens Hunkemölller alles klar.

SOCIAL BOOKMARKS