Abschließendes Schaulaufen für Roland II
Bild: Wegener
Rolands René Wessels (r.) war in Borgentreich zweifacher Torschütze und eines der auffälligsten Feier-Biester der Gäste. Nach dem Spiel zischte der Außen erst einmal ein Pils mit den Platzherren.  
Bild: Wegener

 „Man kann im Fußball kein Mitleid haben“, sagte Rolands Trainer Ralf Eickelmann. „Wir sind am Ende der verdiente Aufsteiger, denn wir sind in der Liga Meister geworden und Borgentreich nur Zweiter.“ So siegt doch noch die Gerechtigkeit.

Aber wie gehen die Roländer das Spiel am Sonntag an, in dem sie nicht mehr viel tun müssen, um den Aufstieg feiern zu können? „Ich kann nur an unsere Mannschaft appellieren, noch einmal die Konzentration hochzuhalten und im allerletzten Heimspiel den Zuschauern noch einmal etwas zu bieten“, fordert Eickelmann vollen Einsatz. „Sie sollen mit Freude am Fußball rangehen, dann kann man sich auf die Feierlichkeiten vorbereiten.“ 

Die sind übrigens noch nicht durchgeplant, obwohl seit Donnerstagabend die Möglichkeit dazu besteht. Der Kader des SCR wird derselbe bleiben wie am Donnerstag, allerdings hat Eickelmann Mergim Hasani und Ogün Gümüstas zugesagt, in der Startelf zu stehen. „Die anderen Dinge lasse ich mir offen bis Sonntag“, ergänzte der Trainer und wollte sein Blatt noch nicht komplett aufdecken.

Zum Gegner sagte er: „Sie werden versuchen, sich besser zu präsentieren als im ersten Spiel. Sie werden auf ein Tor aus sein. Ich schätze, sie wollen einen schönen Saisonabschluss feiern.“

Nur wird das Fest der Roländer sicherlich rauschender und mit dem Aufstieg in der Hand wohl auch etwas schöner.

SOCIAL BOOKMARKS