„Alles schön“ besser als „alle schlecht“
Schnelle Antwort: Nur fünf Minuten nach Rolands 1:1 gibt Sotirios Stratakis (r.) die Antwort mit dem 2:1 für Ahlen. Hakan Gültekin (l.) und Regisseur Felix Backszat freuen sich mit. Damit war Rolands nicht vorhandener Widerstand gebrochen.

Und Rouven Meschede tänzelt in die Kabine: „Was soll ich sagen? Alles schön!“, flötet der Ahlener  und sein Blick sagt: Wie, das waren schon alle Fragen? Ja, keine Fragen mehr. RW Ahlens hat am Sonntag im Heimspiel gegen SC Roland nur glasklare Antworten gegeben.

Beim überraschend eindeutigen 3:1 über den Nachbarn blieben wirklich keine Fragen offen. Sowohl individuell als auch in jedem Mannschaftsteil waren die Ahlener so viel präsenter und reifer, dass von einem vorher erwarteten Spitzenspiel nichts mehr übrig blieb.

 Dass nach dem 3:1 auch noch Stroemer mit Gelb-Rot den Platz verlassen musste (75.), fiel da überhaupt nicht ins Gewicht. Roland blieb auch in der letzten Viertelstunde ebenso unbestimmt und nebulös wie es bereits in die Partie gestartet war. Nur der eingewechselte Ucar hatte die einzigen zwei Chancen: Zuerst sein 1:1 mit direkt verwandeltem Freistoß (53.), und ein Distanzschuss auf Torwart Stauder (88.). Ein Armutszeugnis.

Beste Noten allerdings sofort für die Rotweißen: Der ungemein gefährliche Schaffer, Backszat und Achenbach verpassten noch knapp. Zwischendurch das 1:0 durch Backszat, der nach zwei Versuchen von Schaffer und Ivancicevic im dritten Versuch abstaubte (30.). Rolands Trainer Ismail Atalan baute um – längst überfällig. Die überforderten Krahn und Hop raus, Ucar und Kaplan rein, Hönicke ins Mittelfeld.

Gute Idee, schlechte Umsetzung: Dass das 1:1 nach einem ruhenden Ball fiel, war symptomatisch. Ahlen gewann auch weiter fast jeden Zweikampf und legte stur und unerschrocken nach. Zuerst ein Fehler Kaplans, den Stratakis nach Warweg-Flanke zum 2:1 nutzt (58.), dann träumt Bajric im Abwehrzentrum herum. Ivancicevic sagt nach einer Schaffer-Vorlage danke und stuppst den Ball halbhoch zum 3:1 ins Netz (70.).

„Wissen die denn nicht, dass das ein Derby ist?“, schimpft Rolands 2. Vorsitzender Frank Westerbeck. Tja ... Sonst noch Fragen?

 

Mehr zum Derby und zur Oberliga in der Glocke am Montag

SOCIAL BOOKMARKS