Ansturm auf Wadersloher Volkslauf
Bild: Schalkamp
Die Leistungsdichte im Feld des Zehn-Kilometer-Laufs war sehr hoch. Entsprechend schnelle Zeiten standen am Ende zu Buche. Der erste Platz ging erwartungsgemäß ein weiteres Mal an Titelverteidiger Philipp Kaldewei (Startnummer 101).  
Bild: Schalkamp

 Die Jüngsten machten traditionell den Anfang und rannten mit oder ohne Begleitung der Eltern 600 Meter auf der Tartanbahn ins Ziel, wo jedes der 89 Kindergarten- und Grundschulkinder eine Medaille erhielt und sich stolz als Sieger fühlen durfte.

Auch die Schülerläufe über 1000 Meter hatten eine große Resonanz. Bei den Mädchen hatte Alina Hofmann (LG Oelde/Wadersloh) von Anfang an die Nase vorne und lief in 3:59,5 Minuten durchs Ziel, dicht gefolgt von ihrer Vereinskollegin Nele Wippich, die Zweite der U10 wurde, und Hanna Heidenreich (LV Oelde), Erste der U12. D

ie U8 der Mädchen gewann Carla Laukötter (Grundschulverbund Wadersloh). Bei den Jungs zeigte sich ein ähnliches Bild. Hinter Marlon Kastati (Tus Wadersloh), der als weniger als vier Minuten (3:58,9) benötigte, folgten Tim Westarp (LG Oelde/Wadersloh) und Maurice Thiele (LV Oelde) mit Zeiten von knapp über vier Minuten auf den Plätzen zwei und drei der U12.

Die U10 entschied Dominik Feuerborn (Lambertus-Schule Stromberg) für sich. Die U8-Wertung ging an Jorrit Bücker (Grundschulverbund Wadersloh). Über 1600 Meter setzte sich Timo Berhorst (TuS Wadersloh) ab, gefolgt von Vereinskollege Raphael Sandknop. Als Gesamtdritte erreichte Larissa Thiele (LVO) als erstes Mädchen das Ziel.

Höhepunkte des Wadersloher Volkslaufes waren der Fünf- und Zehn-Kilometer-Lauf, an denen insgesamt fast 250 Läufer und (Nordic-)Walker teilnahmen. Das Starterfeld des Zehn-Kilometer-Laufs versprach ein hochkarätiges Rennen mit einer hohen Leistungsdichte. Mit Philipp Kaldewei (LV Oelde), Vorjahressieger und Lokalmatador, schien der Favorit auf den Gesamtsieg schon festzustehen. Dieser Rolle wurde Kaldewei auch erneut gerecht, erreichte er doch nach 33:49 Minuten routiniert mit einer Minute Vorsprung als Erster wieder das Stadion.

 Eine beeindruckende Leistung zeigte auch Justin Lucas (SC Eintracht Hamm), der die zehn Kilometer als Zweiter in 34:44 Minuten absolvierte und den Vorjahreszweiten Murat Bozduman (LG Burg Wiedenbrück) auf Platz drei verwies. Aus Reihen der LG Ahlen zeigten Amanuel Desale und Jonas Barwinski mit Zeiten von 35:38 und 36:08 Minuten ebenso tolle Leistungen.

Den Altersklassensieg der M45 sicherte sich Wolfgang Freitag (LV Oelde/36:47), gefolgt von Christian Huster (LV Oelde) mit 37:36 Minuten.

Erste Frau wurde Maria Lübbert-Horn (LG Burg Wiedenbrück), die für die zehn Kilometer 43:17 Minuten benötigte. Schnellste weibliche Starterin des Sportkreises Beckum und W40-Siegerin war Melanie Pfannkuche (SpVgg Dolberg) mit einer Zeit von 47:36 Minuten. Kurz darauf entschied Sandra Dierkes (LV Oelde) mit Bestzeit von 47:58 Minuten die W35 für sich.

Weitere Altersklassensiege für heimische Aktive gingen an Elias Hanne (LG Ahlen), Martin Franzke (Ski-Club Beckum), Manfred Grünebaum (LV Oelde), Berni Erdmann (LV Oelde), Brigitte Kramer (LV Oelde) und Margret Knop (Realschule Oelde).

Über fünf Kilometer holte sich Paul Hundeloh (LC Solbad Ravensberg) den Gesamtsieg in schnellen 17:27 Minuten. Die schnellste Frau hieß Katrin Walter (Lauffreunde Bönen) in 20:00 Minuten. Die besten heimischen Läufer waren Marc Boekh (LG Oelde/Wadersloh) mit 20:48 Minuten und Jakob Große-Westhoff (TV Beckum) mit 21:28 Minuten.

Auch die Leistungen der Frauen waren beachtlich: Laura Karwinkel und Pia Gerke (beide LV Oelde) beendeten den Lauf in 23:12 beziehungsweise 23:22 Minuten.

SOCIAL BOOKMARKS