Auch die 18. Auflage läuft geschmeidig

 Auch wenn die Teilnehmerzahlen bei vielen Volksläufen im Kreis Gütersloh derzeit sinken und auch die unter anderem auf 600 Starter beim Hauptlauf oder 300 beim Jedermannlauf begrenzten „Nacht“ längst nicht mehr im Vorfeld ausgebucht ist, wie noch vor sechs oder sieben Jahren, erreicht die Zahl der Voranmeldungen locker die 1000  und zählt 100 mehr als im Vorjahr.

 „Wir sind nicht unzufrieden, und ich bin sicher, da kommt noch mehr bei den Nachmeldungen“, bilanziert Jörg Düning von der dreiköpfigen Organisationsleitung die mehr als 400 Meldungen zum Hauptlauf über 9,2 Kilometer. Der wird um 21.30 Uhr, wenn es dunkel wird gestartet und bildet bei Fackelschein den Abschluss und atmosphärischen Höhepunkt der aus insgesamt sieben Rennen bestehenden Veranstaltung. Der über vier Runden führende Hauptlauf ist der dritte des aus sechs Läufen bestehenden Volksbanken Night-Cups.

 Mit 44 Mannschaften (251 Meldungen) viel besser angenommen als zuvor wurde der Firmenlauf. Insgesamt hatten die Ausrichter 130 Unternehmen aus der Umgebung angeschrieben. Neu ins Programm nehmen wollte die Veranstaltergemeinschaft einen Grundschul-Cup. „Es hat sich aber nur eine von 17 angeschriebenen Schulen gemeldet. Ab drei Schulen hätten wir den Lauf für Grundschüler, den man zu einem Cup hätte ausbauen können, gestartet. So fällt er ersatzlos aus“, bedauert Düning.

Die im Vorjahr geänderte Reihenfolge der Läufe hat sich bewährt und wird beibehalten. Mit 120 Teilnehmern seit Jahren ein erfolgreicher Dauerläufer ist das 100-Tage-Vorbereitungsprogramm. Durch das Neubaugebiet am Krullsweg müssen vor allem die Inline Skater an einer Stelle an der unveränderten Laufstrecke aufpassen. „Darüber werden wir alle Starter informieren“, sagt Jörg Düning.

 „Die Isselhorster Nacht folgt nicht dem Trend anderer bisheriger Veranstaltungen, sondern festigt ihren Status als beliebtes Laufevent. Zudem haben wir diesmal keine Konkurrenz von König Fußball“, hoffen die Veranstalter nun auf gutes Wetter ohne Gewitter, motivierte Helfer aus vielen Isselhorster Vereinen sowie gut gelaunte Zuschauer überall an der Strecke.

SOCIAL BOOKMARKS