Auf den Auftakt folgt ein Kraftakt
Bild: Dünhölter
Endlich wieder ein Sonnenbad an der Seitenlinie: Trainer Heiko Bonan empfängt am Sonntag ab 15 Uhr mit dem FC Gütersloh im ersten Testspiel den Bundesliga-Absteiger SC Paderborn.
Bild: Dünhölter

Während sich Spieler und Fans mit Fug und Recht auf diesen Leckerbissen am Sonntagnachmittag (15 Uhr) freuen, betrachtet es der FCG-Trainer dann doch eher mit gemischten Gefühlen. „Es war eigentlich geplant, erst nächste Woche wieder anzufangen“, berichtet Heiko Bonan. „Aber dann kam irgendwie dieser Test gegen Paderborn dazwischen“, fügt er noch hinzu. Und in seiner Stimme klingt sowohl Ernst als auch Spaß mit.

Nicht direkt Kondition bolzen

Doch ein Zurück gibt es – selbst wenn er es wollte – jetzt nicht mehr. Und so bleibt Heiko Bonan und seinem Team nichts anderes übrig, als den Zweitligisten freundlich zu empfangen – mit offenen Armen, aber verriegelter Abwehrkette. Doch zunächst einmal steht beim FCG am Samstag ab 16 Uhr das erste Beschnuppern im Rahmen des Trainingsauftaktes an. „Dann gibt‘s eine Vorstellung und ein paar Sätze zu dem Spiel am Sonntag“, deutet Bonan an, dass sein Team nicht direkt Kondition bolzen muss.

„Er ist jung und will Spielanteile“

Zu den Neuzugängen gesellt sich an diesem Wochenende auch Enis Cömert. Der 21-Jährige wechselt vom Nachbarn SC Verl ans Heidewaldstadion. In der vergangenen Saison gehörte der Mittelfeldspieler an der Poststraße zwar zum Regionalliga-Kader, erhielt aber nur selten die Chance, sich in der ersten Garde zu beweisen. „Er ist noch jung und will Spielanteile haben“, sagt Heiko Bonan.

Weitere Hintergründe zum Testspiel des FC Gütersloh gegen den SC Paderborn lesen Sie am Samstag in der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS