Aufstieg statt Aufgabe bei GTV-Basketballerinnen
Aufsteigen statt aufgeben. Die GTV-Basketballerinnen sind Bezirksligameister.

Die Trainingsbeteiligung stieg, und mit elf Siegen in Folge gelang ein Traumstart. Am Sonntag feierte die Mannschaft nun die Meisterschaft in der Bezirksliga und den Aufstieg in die Landesliga. Um die Meisterschaft bejubeln zu können, war das GTV-Team am letzten Spieltag allerdings auf die Schützenhilfe der BBG Herford angewiesen.

Diese kam prompt: Am Sonntag bezwang der Tabellendritte Herford den bis dahin ungeschlagenen TV 1864 Salzkotten mit 67:28. Salzkotten, das im Februar noch das direkte Duell gegen den GTV gewonnen hatte, gab dadurch die Tabellenführung wieder an die Gütersloherinnen ab.

Zu diesem alles entscheidenden Spiel reiste am Sonntag die komplette Mannschaft an. Ihr eigenes Spiel gegen den LTV Lippstadt hatten die GTV-Dribblerinnen tags zuvor mit 97:61 gewonnen. Bei Punktgleichheit lag der GTV in der Abschlusstabelle mit einer Ergebnisdifferenz von 204:162 Zählern am Ende knapp vorn. „Die haben es heute total verbaselt“, freute sich Nadine Wrobbel, eine der Gütersloher Spielerinnen, über den schwachen Auftritt der Salzkottenerinnen.

 Einen großen Anteil am GTV-Erfolg hatten die 16-jährigen Zwillinge Rahel und Marissa Kohlmeyer, die den überwiegenden Teil der Punkte einspielten. „Wir haben aber auch zwei Spiele ganz ohne die beiden gewonnen“, unterstrich Edin Dautovic, dass seine Mannschaft gelernt habe, ohne die beiden Talente zum Erfolg zu gelangen. Für die Kohlmeyers war die Saison aufgrund einer doppelten Spielerlaubnis besonders strapaziös. Neben den Spielen für das Gütersloher Frauenteam waren beide für den B-Junioren-Bundesligisten BBC Osnabrück am Ball, was insbesondere weite (Bahn-)Fahrten zu Training und Meisterschaftsspielen bedeutete.

Auf die nächste Herausforderung freute sich am Samstag vor allem der Trainer. „Es sind jetzt für uns zwar weite Fahrten nötig, aber der Kader mit zwölf Spielerinnen bleibt zusammen“, sagte Dautovic, dem als Spieler ebenfalls ein Aufstieg, und zwar in die Oberliga, gelang. Noch nicht entschieden ist, ob die Kohlmeyer-Zwillinge im nächsten Jahr erneut eine sportliche Doppelbelastung anstreben. Denn im nächsten Frühjahr steht für beide auch noch die Abiturprüfung an.

SOCIAL BOOKMARKS