BBC Münsterland gewinnt erstes Heimspiel
Bild: Brandt
Urs Rechtsteiner (l.) und der BBC Münsterland gewannen gegen die BG Baskets Hamburg II.
Bild: Brandt

Die Mannschaften boten dem Publikum eine abwechslungsreiche Begegnung mit hohem Unterhaltungswert. Schon das erste Viertel hatte es in sich. Der BBC legte zur Freude seiner Fans mit 5:0-Punkten los. Daraufhin ließen die Gäste ihre Ambitionen erkennen und konterten mit einem 6:0-Lauf. Nun waren wieder die Münsterländer an der Reihe und warfen sechs Punkte in Folge. Wiederum schlugen die Norddeutschen zurück und glichen zum 11:11 aus. Das letzte Wort hatte aber der BBC, der nach diesem Abschnitt mit 18:12 führte.

Hatte sich bislang Jens Wibbelt als treffsicherster Schütze hervorgetan, kam nun auch Sören Müller richtig ins Rollen. Die Hausherren spielten ihre Stärken aus, wussten mit ebenso schnellem wie variablem Offensivspiel zu gefallen. Wenngleich die gegen Osnabrück hochgelobte Defensive nicht ganz so funktionierte wie nach Trainer Marcel Feddes Gusto, wies die Anzeigetafel zur Halbzeitpause einen souveränen Vorsprung von 41:27 aus.

Im dritten Durchgang lag der BBC zwischenzeitlich schon mit 58:36 in Front. Doch die erfahrenen Hamburger gaben sich noch nicht geschlagen und kamen wieder auf 58:44 heran. Diese Tendenz setzte sich im Schlussviertel zunächst fort. Den Gästen gelangen sechs weitere Zähler zum 58:50. Die Münsterländer hatten den Faden verloren und führten nur noch mit acht Punkten. „Wir haben uns selbst rausgebracht“, stellte Fedde fest.

Sollte die Partie in der Schlussphase tatsächlich noch einmal richtig spannend werden? Nein, denn der BBC riss sich am Riemen und zog dank der Klasse des nun überragenden Müller, der sechs Punkte in Folge warf, wieder davon. „Offensiv hat mir das sehr gut gefallen. Defensiv war das hinterher Kraut und Rüben. Aber insgesamt bin ich zufrieden“, resümierte Fedde

SOCIAL BOOKMARKS