BBC unterliegt Osnabrück 54:68
Bild: Hübl

Kampfbetont: Jens Wibbelt (r.) und Sören Müller (2. v. l.) hatten gegen Osnabrück einen schweren Stand. Doch die beiden BBC-Akteure fanden gegen die gut gestaffelte Abwehr immer wieder einen Weg.

Bild: Hübl

Mit 54:68 (31:31) musste sich sein Team in der Sporthalle der Josefschule geschlagen geben. „Da ist noch alles drin“, sagte Fedde nach dem Halbzeitpfiff. „Osnabrücks Würfe sind zum Ende des zweiten Viertels nicht mehr so genau gewesen, und außerdem haben sie schon eine Menge Fouls kassiert.“

Es war von Beginn an die enge Partie, die der BBC-Trainer vorausgesagt hatte. Über 4:4 (3.) und 8:8 (6.) erspielten sich die Gastgeber eine 15:13-Führung am Ende des ersten Viertels. Bis zur Mitte des zweiten Spielabschnitts blieb das Aufeinandertreffen der alten Rivalen ausgeglichen, doch durch unkonzentrierte Wurfversuche geriet der BBC mit 23:27 in Rückstand. Aber das Fedde-Team kämpfte sich angefeuert von den lautstarken Zuschauern wieder zurück, ging mit 29:27 in Führung, ehe es mit einem 31:31-Unentschieden in die Halbzeit ging.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste präsenter, zogen zwischenzeitlich auf acht Punkte weg, doch der BBC kam noch einmal auf 45:47 heran. Als Sören Müller, der beste Schütze der Warendorfer, nach seinem fünften Foul (34.) vom Platz gestellt wurde, kam ein Bruch ins BBC-Spiel, den das Fedde-Team nicht mehr kitten konnte. Osnabrück nutzte die Chance und machte den Deckel zum 68:54-Auswärtssieg drauf.

BBC: Müller (17), Tsatsoulis (10), Wibbelt (10), Heseker (7), Hoffmann (6), Wittmann (4), Henkenjohann, Heichel und Kolkilic.

SOCIAL BOOKMARKS