BSV-Routine gegen nassforsche Ahlener
Aufstehen und weiter: Marvin Buchta und die Beckumer wollen Ahlens Nachwuchs die Grenzen aufzeigen.

 „Das ist ein richtig guter Gegner“, lobt Ahlens Trainer Marcel Stöppel und stellt klar, dass die Wahl bewusst auf einen solch starken Gastgeber fiel: „Wir wollten gegen eine Senioren-Mannschaft spielen, denn die sind körperlich stark unterwegs. Außerdem sind wir dort läuferisch gefordert. Das wird uns hoffentlich gut fordern, aber nicht überfordern.“

Nicht unwichtig, denn: „Am Donnerstag waren wir mit 17 Leuten im Fitnessstudio“, erzählt der Übungsleiter, der zwei Spieler dabei hatte, die nicht wieder hundertprozentig fit sind. Deshalb steht das Training in der Gruppe derzeit etwas hinten an: „Es bringt nichts, taktische Dinge zu üben, wenn nicht genügend da sind. Das muss die ganze Mannschaft umsetzen“, stellt Stöppel klar. „Aber besser sie fehlen jetzt, als während der Pflichtspiele“.

Auch Markus Klingen, Trainer der Beckumer SV, hat den Gegner nicht ohne Grund gewählt: „Das ist eine gute Jugendmannschaft und immer spielstark“, freut sich der Übungsleiter auf die Herausforderung. Die Partie will Klingen vor allem dafür nutzen, einige personelle Experimente umzusetzen. Dafür hat er ebenfalls nicht alle zur Verfügung: „Krankheitsbedingt fehlen uns noch ein paar Spieler.“ Was die technische Arbeit am Ball, wenn Alt auf Jung trifft, natürlich nicht ausschließt.

SOCIAL BOOKMARKS