Beckum macht kurzen Prozess mit ASG III
Start mit Bleifuß: Der TV Beckum, hier mit Johannes Arndt (m.) gegen Ahlens Marvin Muer (r.) und Tom Schubert, legte schnell 9:0 Tore vor, und damit war bereits alles entscheiden.

 „Wir haben einen richtig schwarzen Tag erwischt“, räumte ASG-Trainer Dustin Osthues nach dem Abpfiff unumwunden ein. „Den Anfang haben wir verschlafen, da gingen die Köpfe schon runter, und dann hat das Spiel seinen Lauf genommen.“

Stimmt. Während die Ahlener weder im Angriff noch in der Abwehr einen Fuß auf den Boden bekamen, spielten die Gastgeber groß auf. „Wir haben über 60 Minuten Dampf gemacht und das Tempo hochgehalten“, freute sich TVB-Trainer Roland Berief über das konzentrierte Spiel seiner Mannschaft.

Trotz der haushohen Überlegenheit schalteten seine Spieler keinen Gang zurück, sondern bauten den Vorsprung kontinuierlich aus. Aus der 19:6-Führung zur Halbzeit machten sie bis zum Schlusspfiff einen 38:17-Kantersieg. „Das hat richtig Spaß gemacht“, schwärmte ein rundum zufriedener Roland Berief, dessen Mannschaft damit eindrucksvoll ihre Ambitionen untermauert hat, in der Spitzengruppe der Bezirksliga mitzumischen.

Da sind Dustin Osthues und die ASG schon wesentlich genügsamer. „Ich hoffe, dass wir bald mal wieder komplett antreten können und ich nicht mehr selbst mitspielen muss“, erklärte der Ahlener Trainer. Und ein paar Pluspunkte wären auch nicht schlecht, denn mit bisher nur zwei Saisonsiegen trennen die ASG nur zwei Zähler vom Tabellenende.

 TVB: Große-Lohmann, Thiel - Arndt (7/1), Andre Kösters (7), Rieping (6/1), Bröckling (5), Huntowski (4), Hoffmeister (3), Justus Kösters (2), Kaiser (2), Rösler (2) und Striethorst

ASG: Schulz - Beil (10), Bröhl (2), Tomsa (1), Podorf (1), Britt (1), Te Heesen (1), Osthues (1/1), Muer, Malzahn und Schubert

SOCIAL BOOKMARKS