Berndsen: „Kopf nicht in Sand stecken“
Bild: Wegener
Pechvogel: Pierre Szymaniak (vorne) zog sich eine Sprunggelenkverletzung zu. Eine genaue Diagnose steht noch aus.
Bild: Wegener

 „In der ersten Halbzeit gegen Essen haben wir meiner Ansicht nach sehenswerten Fußball gezeigt, über die Außen gespielt und uns Torchancen erarbeitet“, sagte der Trainer. Dass Ramsey gleich zweimal zu lange zögerte und die mögliche Führung vor der Pause vertändelte und Patrick Dutschke in Halbzeit zwei unglücklich am Pfosten scheiterte, ärgerte Berndsen auch noch einen Tag nach der unnötigen Schlappe.

„Das kann man nicht mit Reden hinkriegen, die Jungs müssen jetzt im Torschusstraining ihr Erfolgserlebnis suchen. Außerdem hatten wir schon vor dem Spiel gesagt, dass sie den Abschluss suchen sollen.“

Einer, der seine Chance am Sonntag beim Schopfe packte, war Nico Hecker. Der 19-Jährige setzte sich auf der rechten Seite immer wieder toll in Szene. „Er war für mich in der ersten Halbzeit der beste Mann auf dem Platz“, lobte Berndsen. „Er ist ein Rohdiamant, der aber noch einen gewissen Schliff braucht.“

Fabian Nienhaus hatte unterdessen einen weniger glücklichen Tag, wobei sein Trainer nicht den Stab über dem jungen Mann für die rechte Defensivseite brechen wollte. „Er wird im Training lernen, die Flugbälle über ihn herüber besser einzuschätzen. Es ist nicht schlimm, wenn ein Akteur, der gerade aus der A-Jugend kommt, ’mal Fehler macht.“

Ohne Fehl und Tadel präsentierte sich Torhüter Alexander Hahnemann, der viel Ruhe ausstrahlte. Ob er oder Turgay Tapu die Nummer eins zwischen den RW-Pfosten wird, will Berndsen nach dem Pokalspiel beim SuS Enniger am 1. September entscheiden.

Ungeklärt ist auch noch die Schwere der Verletzung von Pierre Szymaniak. Das zweifache Knacken im Sprunggelenk deutet auf eine schlimmere Blessur hin. Berndsen hat wenig Hoffnungen, seinen Mittelfeldmann am Freitag (20 Uhr) in Uerdingen einsetzen zu können. „Bei Bernhard Venker muss man abwarten. Er muss selbst entscheiden, ob er trotz seiner Rückenprobleme spielen kann“, ergänzte Berndsen.

SOCIAL BOOKMARKS