Bike-Premiere in Beckum geglückt
Kaum Blick für die Landschaft: Das erste Feld der Senioren prescht im Phönix-Park durchs münsterländische Grün.

„Wir haben damit gerechnet, dass viele über den Kurs meckern“, sagte Michael Blendowsky von den Radsportfreunden Ahlen. Mit 50 Höhenmetern pro Runde verteilt auf 3,2 Kilometer schien das Profil keine nennenswerten Schwierigkeiten aufzuweisen – aber nur auf den ersten Blick! Denn die nähere Inspektion brachte schnell die eigentlichen Hindernisse an den Tag. Auf schmalen Pfaden ging es ständig rechts und links, hoch und runter. Die erforderlichen Rhythmuswechsel sprengten die Felder schnell und trennten die Spreu vom Weizen. Wochenlang waren die Helfer aus Ahlen, Beckum und Oelde damit beschäftigt, praktisch neue Wege und Schneisen in den Wald zu schlagen.

„Dafür gehört der Stadt und den Zementwerken ein großes Dankeschön“, wusste Chef-Organisator Ralf Hustert wichtige Unterstützer im Rücken. Denn sogar die Stadt Beckum packte mit an, um eine nahezu perfekte Strecke zu bauen. Dafür waren echte Lokalmatadoren Mangelware. Yannick Winkelmann vom All Heil Beckum machte seine Sache bei den Junioren gut, und Franz Brehe von den RSF Ahlen siegte bei den Senioren 3. Sven Pieper blieb bei den Senioren 1, der Klasse der über 30-Jährigen, ein Sieg verwehrt. Zweiter wurde der Mountainbiker des Bergteams Oelde und war damit zufrieden. Zumal er sich mit den Nachwirkungen einer Bronchitis herumplagte und bis auf den späteren Sieger Ralph Kröger aus Coesfeld die Konkurrenz sicher im Griff hatte.

Mehr zum Rennen in der Glocke am Montag

SOCIAL BOOKMARKS