Birdir und Niemeier verlassen RW Ahlen
Zu verletzungsanfällig: Ugur Birdir bekommt keinen neuen Vertrag bei RW Ahlen und darf gehen.

Die Spieler aus Frankreich, Portugal, Brasilien, den USA und Jamaika wollen sich auf ihrer Europatour für europäische Vereine empfehlen. Auch wenn RW Ahlen noch rund ein halbes Dutzend Spieler fehlen, bezahlbar sind diese Jungs wohl eher nicht.

Eher kann sich Ahlen seinen Testspieler heute leisten: Pjer Radojcic von RW Essen II (Oberliga Niederrhein) soll auf der linken Außenbahn zeigen, was er kann.

14 Mann hat RW Ahlen schon zusammen, 20 sollen es werden, nachdem nun auch die Abgänge von Ugur Birdir und Nico Niemeier feststehen. Beide waren dem Verein zu verletzungsanfällig. „Wir haben uns kategorisch geschworen, dass wir das nicht mehr wollen“, so Manager Joachim Krug.

 Falls jetzt René Lindner wie erwartet zusagt und die Gespräche mit Temel Hop erfolgreich waren, dann sucht man noch nach einem zweiten Torwart, einem Stürmer, Innenverteidiger und vielleicht noch Akteuren für beide Außenbahnen. Drei Spieler würde der Verein so einsparen. Etwas sparsamer als die SpVgg Hamm, die sich jetzt auch noch den Ex-Ahlener Torwart Manuel Lenz (SpVgg Velbert) sicherte und „wohl eine Meistermannschaft zusammenkauft“, so Krug.

 Karten für 5 (Vollzahler) und 3 Euro (ermäßigt).

Was Nico Niemeier zur Trennung sagt, lesen Sie in der Glocke am Mittwoch.

SOCIAL BOOKMARKS