„Bitte lächeln!“ DJK wird Sammelobjekt
„Jetzt alle mal recht freundlich“: Die Dortmunder Fotografin Christine Schube hat die F2-Jugend der DJK Vorwärts vor der Linse. Es soll ja gut aussehen im Sammelalbum.

Christine Schube, Fotografin aus Dortmund, dirigierte die aufgeregte Meute vor ihrer Linse und schoss Foto um Foto. „So um die 350 werden es wohl sein“, schätzte Organisator Kevin Lohmann, der sich derweil um die richtige Reihenfolge kümmerte.

 Mit tatkräftiger Unterstützung von weiteren Vorwärtslern, die von Trikots bis Einverständniserklärungen alles regelten und quasi nebenbei noch 100 Jahre Vorwärtsgeschichte, gebunden in der neuen Chronik, verkauften.

 „Die Idee kam von Mike Löffler“, informiert Lohmann, der seit Monaten die Umsetzung gemeinsam mit dem österreichischen Anbieter plant: „Da nehmen wir auf jeden Fall eine Sonderrolle ein“, erklärt der Organisator weiter, „denn wir gehen ohne Werbepartner in das Projekt. So haben wir die alle Kosten selbst finanziert“, so Lohmann, der die Ausgaben über den Verkauf wieder einnehmen muss.

 Da springt ihm allerdings der erste Vorsitzende der DJK, Martin Metzner zur Seite: „Wir brauchen uns keine Sorgen machen. Der Sammeleffekt kommt ganz sicher zum Tragen,“ ist Metzner überzeugt. E

rhältlich sein wird das Stickeralbum sowie die einzelnen Bilderchen dazu ab Mitte bis Ende März im Clubheim der DJK. Außerdem soll der Verkauf bei den Spieltagen der Jugend direkt am Sportplatz erfolgen. Das Album wird sechs Euro kosten, zehn Sticker gibt es zusammen für zwei Euro. Ein Highlight folgt in der Sportwoche, wo eine große Tauschbörse geplant ist.

Bis zum Sammelwahn dauert es also noch etwas. Eines weiß Lohmann allerdings schon jetzt: „Die Kinder haben richtig Bock!“

SOCIAL BOOKMARKS