Björn Güldenarm Trainer des SC Müssingen
Bild: Havelt
Björn Güldenarm wird ab Sommer Trainer des SC Müssingen.
Bild: Havelt

 „Alfred kann gut überreden“, begründete Güldenarm seine Entscheidung lachend, nachdem er dem SCM-Fußballchef Alfred Lange seine Zusage gegeben hatte. „Müssingen ist mein Heimatverein und ich habe versprochen, irgendwann zurückzukommen. Im Sommer ist es soweit.“ Das war aber nicht der ausschlaggebende Grund. „Ich freue mich einfach auf meine erste Trainerstation. Das wird eine spannende Aufgabe und ich hoffe, einges bewegen zu können“, sagte Güldenarm zu seinem Entschluss.

Er hatte auch noch andere Optionen. So beispielsweise den Job als Co-Trainer von Oliver Glöden bei der WSU. Der 30-Jährige zog das Amt als erster Mann in Müssingen allerdings vor. Dort tritt Güldenarm nach vier Jahren die Nachfolge des 66-jährigen Gerd Bolte an.

„Schon Ende vergangenen Jahres war klar, dass Bolte nicht weitermachen wollte“, verriet Lange. „Er meinte er wolle kürzertreten und die Mannschaft könne frischen Wind gebrauchen. Da bin ich auf Björn Güldenarm gekommen.“

Mit Udo Löckmann, bisher Torwart in Müssingen, ist auch der Co-Trainer ein neuer Mann auf der Position. Das Übungsleiter-Trio wird Andre Baggemann als Torwarttrainer komplettieren. Ob Güldenarm noch einmal spielen wird, bleibt offen. „Wenn sein Knie hält, ist das möglich“, so Lange. „Das entscheidet er als Trainer aber selber.“

SOCIAL BOOKMARKS