Bonan-Team in Lippstadt chancenlos
Bild: Dünhölter
Ohne Abwehrchance war FC-Schlussmann Christopher Rump bei beiden Lippstädter Gegentoren.
Bild: Dünhölter

 Eine vernünftige Auftaktviertelstunde mit einer Schusschance von Janis Kraus in der zweiten Spielminute war gegen die mit zunehmender Spieldauer immer flotter agierenden Lippstädter deutlich zu wenig. Auch die Maßnahme von FC-Trainer Heiko Bonan den lange verletzten Waldemar Jurez im Angriff aufzubieten verpuffte im regennassen Lippstadt.

 Der Gastgeber machte es im ersten Durchgang vor, wie ein Derby zwischen diesen beiden Traditionsvereinen abzulaufen hat. Spätestens mit einem Meuter-Schuss in der 18. Minute lieferten die Lippstädter das Signal für einen spielbestimmenden Auftritt. Vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff bestraften die Gastgeber die Gütersloher Nachlässigkeiten und belohnten sich zugleich für ihr zielstrebiges Spiel. Der Ex-Wiedenbrücker Moritz Kickermann flankte von der linken Seite scharf vor das FCG-Tor, wo beide Gütersloher Innenverteidiger im Tiefschlaf verharrten, während Lippstadts Angreifer Adrian Jevric gedankenschnell mit dem Kopf zur Stelle war und den verdienten 1:0-Pausenstand markierte.

Auch nach Wiederanpfiff das gleiche Bild und die nahezu identischen fehlerhaften Abläufe im Gütersloher Team. Mit langen Bällen operierte die Mannschaft von Heiko Bonan und leistete sich gleich mehrfach haarsträubende Fehler. Dass der Gastgeber nicht schon früher auf 2:0 erhöhte, hatte der Tabellenzweite der Fußball-Oberliga indes seiner Abschlussschwäche zu zuschreiben. Mit einem „Kümmeltor“ nach vorausgegangener FCG-Abwehkonfusion erhöhte Elitok schließlich in der 68. Minute zum vorentscheidenden 2:0 für die in allen Belangen dominierenden Lippstädter.

 Enttäuschung auf breiter Front herrschte nach dem Schlusspfiff auf Gütersloher Seite. „20 Minuten lang haben wir die Ordnung gut halten können, dann wurden die Abstände zwischen Abwehr, Mittelfeld und Angriff zu groß und der Lippstädter Druck einfach zu erdrückend“, erklärte Innenverteidiger Lars Beuckmann. „Das war ein absolut verdienter Sieg für Lippstadt“, erkannte FC-Trainer Heiko Bonan zu viele Fehler in seinem Team, das überdies viel zu viel Respekt vor dem Gastgeber offenbarte.

SOCIAL BOOKMARKS