„Brutal schwer bis zum Schluss!“
„Leute! Nur noch zwei Wochen!“ Beckums Trainer Erdal Kaleoglu hat nicht mehr vier Zeit bis zum Saisonstart.

Aber Trainer Erdal Kaleoglu beugt sich etwaigen hochfliegenden Erwartungen nicht und nimmt allen Fantasten gleich den Wind aus den Segeln. „Das wird alles kein Selbstläufer, es bleibt sicher brutal schwer bis zum Schluss“, sagt er. Und hofft deshalb innig, dass der Test am Dienstag Abend gegen den Landesligisten SV Herbern auf der Römerkampfbahn (19.30 Uhr) stattfinden kann.

Schließlich gilt es, die griechische Fraktion ebenso einzubauen, wie so den hochkarätigen Neuzugang Rouven Tünte, der aber nach überstandener Verletzung nun wieder erste Grippesymptome zeigt und vielleicht sowieso geschont werden wird.

 „Mannschaftstaktisch läuft das schon ganz ordentlich“, sieht Kaleoglu keine Probleme mit seinen vier Neuzugängen, für die entweder Christos Tarambuskas vom Griechischen ins Deutsche übersetzt oder aber alle englisch reden.

„Wichtig gegen Herbern ist, dass wir Kraft tanken für 90 Minuten“, hat der Trainer schließlich einen Kader von rund 27 Mann fit zu kriegen. „Auch so viele Spieler sind lange keine Garantie. Ich weiß, wie das im Fußball läuft“, sagt Kaleoglu. „Wir werden bis an unsere Leistungsgrenze gehen müssen“, will er am Dienstag vielen Aktiven wenigstens 60, 70 Minuten Auslauf geben.

SOCIAL BOOKMARKS