Büteröwe zum fünften Mal bei der DM dabei
Janine Büteröwe hat sich erneut für die im Februar in Bielefeld ausgespielte DM qualifiziert.

 Für Büteröwe ist es bereits die fünfte DM-Teilnahme in Serie. Nach einem Freilos in der ersten Runde gewann die an Nummer neun gesetzte Janine Büteröwe in Bergisch Gladbach-Refrath im zweiten Durchgang gegen Sophie Steffen (1. BC Vlotho) klar in zwei Sätzen mit 21:16 und 21:18.

Gegen die junge Regionalligaspielerin Anke Fastenau (1. BC Beuel) war die Verlerin im Achtelfinale nach gutem Auftakt chancenlos. „Im ersten Satz konnte ich das Tempo noch mitgehen, aber im zweiten Satz war es zu hoch für mich“, war die 26-jährige Pädagogin mit ihrem Abschneiden dennoch zufrieden. Gegnerin Fastenau kam am Ende auf Platz drei.

 Einen schweren Stand hatten die heimischen Männer. Daniel Büteröwe (TV Verl) tat sich gegen den ebenfalls in der Verbandsliga spielenden Till Meierkamp (STC BW Solingen) schwer und verlor in zwei Sätzen mit 19:21 und 11:21. „Da war mehr drin“, sagte Verls Pressesprecherin und Ehefrau Janine Büteröwe.

Für eine Überraschung sorgte „Oldie“ Hans-Georg Fischedick. Gegen Stefan Meuser vom Verbandsliga-Spitzenreiter DJK Teutonia St Tönis hielt der Spielertrainer des TV Verl die Partie lange offen, verlor aber unglücklich in zwei Sätzen (16:21, 18:21). „Hans-Georg erlebt momentan seinen zweiten Frühling“, zeigte sich Büteröwe beeindruckt.

Im Mixed sorgten die Friedrichsdorfer Hendrik Wiedemeier/Melanie Orth trotz starker Konkurrenz für eine Überraschung. In der ersten Runde schalteten sie die Regionalligaspieler Florian Knuppertz/Selina Weinzettel (TV Witzhelden) in drei Sätzen (5:21, 21:16, 21:19) aus und hielten auch gegen die ebenfalls in der Regionalliga spielenden Lukas Resch/Hannah Pohl (1. BC Beuel) eine ganze Zeit mit.

SOCIAL BOOKMARKS