DJK Bokel gewinnt das Pokal-Derby
Bild: Hoheisel
Faire Geste vor dem Pokalderby: Die beiden Kapitäne Bernd Steinlage von der SG Druffel (links) und Markus Brunsing von der DJK Bokel reichen sich vor der Partie die Hände. Schiedsrichter Benno Verhaag nimmt es wohlwollend zur Kenntnis.
Bild: Hoheisel

Es war ein gefährliches Spiel, das die DJK Bokel beim Nachbarn am Westring da spielte. In der Schlussphase dieses packenden Duells vergab das Team von Spielertrainer Giovanni Taverna gleich mehrere gute Möglichkeiten. Die SG Druffel allerdings schaffte es am Mittwochabend trotz Leidenschaft und Kampfgeist nicht mehr, diese Fahrlässigkeit noch zu bestrafen.

Es riecht kurz nach einer Sensation

Dabei waren die Hausherren im ersten Durchgang zunächst das bessere, da vor allem aggressivere Team. Nach Vorlage von Martin Mertensotto erzielte Oliver Grumbach nach 27 Minuten das verdiente 1:0. Wahrhaftig, zu diesem Zeitpunkt roch es nach Sensation. Es blieb allerdings eine Duftmarke. Nur drei Minuten nach dem Rückstand traf Bokels Spielertrainer Giovanni Taverna nach einem Freistoß aus dem Gewühl heraus zum 1:1.

Entscheidender Schritt zu spät

Nach der Pause war die DJK endgültig mittendrin im Geschehen. Sogar mehr als das. Schon in der 48. Minute war Alexander Doppmeier nach einer Ecke zur Stelle und nickte ein. Doch obwohl Bokel nun die größeren Spielanteile hatte, war der Ausgleich nicht komplett abwegig. Die beste Chance der SG hatte Bernd Steinlage in der 74. Minute. Er startete frei durch, kam aber einen Schritt zu spät.

Die Reaktionen der Trainer der SG Druffel und der DJK Bokel sowie die Ergebnisse und Torschützen der anderen Begegnungen der zweiten Runde des Kreispokals lesen Sie am Donnerstag in der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS